Etwas leichter mit Weißwein

Jürgen Engelhardt  (48) war Küchenchef im Haus Kemnade und  gründet derzeit  die Kochschule „Kochmomente“. Für die WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche und erklärt, worauf Hobbyköche achten sollten.
Jürgen Engelhardt (48) war Küchenchef im Haus Kemnade und gründet derzeit die Kochschule „Kochmomente“. Für die WAZ und WAZ.de kommentiert er die neue Alltagsküche und erklärt, worauf Hobbyköche achten sollten.
Foto: FUNKE Foto Services

Auf den ersten Blick ins Rezept dachte ich: Sehr lecker, wie ein Käsefondue. Aber mir fehlt etwas Säure, damit dieser Kuchen an Leichtigkeit gewinnt. Ich empfehle hier die Zwiebeln anstatt in Fett zu garen lieber in etwas reduziertem Weißwein anzudünsten und eventuell einen kleinen Schuss Obstbrand oder Birnengeist hinzuzufügen. Um das Gericht sommertauglich zu machen, kann man den Teig mit etwas angegarten Zucchini, braunen Champignons oder mit etwas grünem und weißem Spargel belegen. Hier sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Auch Kräuter passen, zum Beispiel Schnittlauch oder etwas Thymian. Als Beilage schmeckt auf alle Fälle Salat mit Bitterstoffen, da diese die Verdauung anregen, als da wären Chicorée, Endiviensalat oder etwas Löwenzahn.