Ermittler schließen auch technischen Defekt nicht aus

Ein Mitarbeiter des Bergungsteams vor einem Trümmerteil des abgestürzten Airbus.
Ein Mitarbeiter des Bergungsteams vor einem Trümmerteil des abgestürzten Airbus.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Seit Donnerstag gilt der Absturz der Germanwings-Maschine als bewusste Tat des Co-Piloten. Doch die Ermittler haben auch noch andere Hypothesen.

Düsseldorf/Paris.. Französische Ermittler untersuchen nach dem Absturz der Germanwings-Maschine auch die Möglichkeit eines technischen Defekts. "Derzeit kann die Hypothese eines technischen Fehlers nicht ausgeschlossen werden", sagte der Chef der in Düsseldorf eingesetzten französischen Ermittler, Jean-Pierre Michel, am Samstag dem französischen Sender BFMTV. Die Ermittlungen gingen voran, es fehlten aber noch "technische Details".

Bei den gemeinsamen Ermittlungen sollten Erkenntnisse vom Absturzort und dem Flugverlauf mit Ergebnissen der deutschen Ermittler verbunden werden, sagte Michel. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Copilot der Germanwings-Maschine den Airbus zum Absturz gebracht haben. (dpa)