Erinnerungen an Pierre Brice

Anlässlich des Todes von Pierre Brice ändert das WDR Fernsehen heute das Programm und widmet dem Winnetou-Darsteller den Nachmittag. In „Unter Geiern“ (13.10 Uhr) und „Winnetou und das Halbblut Apanatschi“ (14.35 Uhr) ist er in seiner legendären Rolle als Winnetou zu sehen.

In der darauffolgenden WDR-Dokumentation „Legenden - Pierre Brice“ (16.05 Uhr) erzählt Cordula Kablitz-Post die Geschichte einer einmaligen Symbiose und Legendenbildung: Pierre Brice und der Apachenhäuptling Winnetou. Als 1962 die Karl May-Verfilmung „Der Schatz im Silbersee“ in die deutschen Kinos kam, wurde Pierre Brice für Jahrzehnte zum beliebtesten Schauspieler Deutschlands und zum Idol mehrerer Generationen. Die Werte des indianischen Helden - Friede, Freiheit, Toleranz und Menschenwürde - das waren auch die Lebensthemen von Pierre Brice.

Cordula Kablitz-Post traf 2012 den damals 82-jährigen Brice und dessen deutsche Frau Hella auf ihrem Gutshof in der Nähe von Paris. Dort ließ Pierre Brice sein erfülltes Leben mit allen Höhen und Tiefen noch einmal Revue passieren und öffnete sein Privatarchiv voller persönlicher Erinnerungen.