Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kunst

Eric Clapton verkauft Richter-Gemälde für 26 Millionen Euro

13.10.2012 | 10:53 Uhr
Eric Clapton verkauft Richter-Gemälde für 26 Millionen Euro
Crossroads Guitar Festival

London.  Der britische Stargitarrist Eric Clapton hat ein Werk des deutschen Malers Gerhard Richter verkauft - und dabei gut verdient: Rund 26 Millionen Euro brachte Clapton das Bild ein - Rekord für ein Gemälde eines noch lebenden Künstlers, wie das Auktionshaus Sotheby's mitteilte.

Mit einem Gemälde von Gerhard Richter hat der britische Stargitarrist Eric Clapton so richtig Kasse gemacht. Der Musiker ließ am Freitagabend in London ein Bild des deutschen Malers versteigern und erzielte dabei umgerechnet 26,4 Millionen Euro. Dies sei ein Rekord für ein Gemälde eines lebenden Künstlers, teilte das Auktionshaus Sotheby's in der britischen Hauptstadt mit. Das Gemälde mit dem Titel "Abstraktes Bild (809-4)" ging an einen anonymen Bieter.

Für Clapton war das Richter-Gemälde eine lohnende Investition: Der Brite hatte es zusammen mit zwei weiteren Bildern 2001 in New York erstanden. Damals zahlte er für alle drei Kunstwerke zusammen umgerechnet rund 2,6 Millionen Euro. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
FBI-Ermittler nehmen mutmaßlichen Polizistenmörder fest
Fahndungserfolg
Zehn Namen stehen auf der FBI-Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher. Einer dieser Namen ist nun mit dem Hinweis "Geschnappt" versehen: Den Ermittlern der US-Bundesbehörde FBI ist nach wochenlanger Fahndung ein mutmaßlicher Polizistenmörder ins Netz gegangen.
Mehrere Tote nach Absturz auf Flughafengebäude in Kansas
Unglück
Die Bilder lassen das Schlimmste befürchten. Dicke, schwarze Rauchschwaden quellen nach einem Flugzeugabsturz aus einem Airport-Gebäude im US-Bundesstaat Kansas. Vier Menschen sterben - aber viele können sich offenbar in Sicherheit bringen.
Die Kriminalgeschichte des Uli Hoeneß auf 50 Seiten
Steuerhinterziehung
Auf 50 Seiten dröselt das Landgericht München II den Fall des Steuerhinterziehers Uli Hoeneß nun auch öffentlich auf. Ein brisantes Detail ist der Wortlaut der Selbstanzeige des früheren Bayern-Präsidenten. Sie brachte die Ermittlungen erst ins Rollen.
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Asamoah-Prozess
Der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah ist im März betrunken und zu schnell gegen einen Baum gefahren. 16 Monate sollte er den Führerschein verlieren und über 40.000 Euro zahlen. Zu viel, befand der Fußballer. Er legte Widerspruch ein und konnte innerhalb einer halben Stunde viel Geld sparen.
Zum Novemberstart kehrt der Spätsommer zurück - 20 Grad
Wetter
Schon im Oktober war es überdurchschnittlich warm. Am ersten Novemberwochenende sollen die Temperaturen noch einmal rund 20 Grad erreichen. Im Verlauf der kommenden Woche werden sie dann langsam wieder sinken. Einen plötzlichen Kälteeinbruch erwarten Meteorologen vorerst nicht.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?