Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Emma Watson

Emma Watson hat Angst vor unkontrollierten Fan-Massen

21.08.2012 | 13:42 Uhr
Die britische Schauspielerin Emma Watson hat Angst davor in der Öffentlichkeit erkannt zu werden.Foto: ap

New York.  Die britische Schauspielerin Emma Watson hat Angst davor in der Öffentlichkeit erkannt zu werden. Die ehemalige Harry Potter-Schauspielerin sagte in einem Interview, dass sie selbst im Museum nicht lange unerkannt bleiben kann. Innerhalb kürzester Zeit könne die Situation außer Kontrolle geraten.

Emma Watson (22), britische Schauspielerin, fühlt sich in der Öffentlichkeit äußerst unwohl. Sie müsse stets befürchten, von Fans erkannt zu werden, sagte sie dem "New York Times Style Magazine". Selbst Museumsbesuche seien für sie kaum mehr möglich, da es keine 15 Minuten dauere, bis sie von Menschen angesprochen werde.

Video
New York, 21.08.12: "Harry Potter"-Schauspielerin Emma Watson muss sich sehr genau überlegen, wo sie allein hingeht. Öffentliche Plätze in New York oder London seien wegen des Fan-Auflaufs tabu, sagte die 22-Jährige jetzt der "New York Times".

"Das Problem ist, wenn mich jemand fragt, ob er ein Foto mit mir machen darf, dann sieht jemand anderes den Blitz und schließlich alle anderen auch. Es ist wie ein Domino-Effekt", sagte Watson, die in den "Harry Potter"-Filmen Hermine Granger verkörperte. Innerhalb kürzester Zeit gerate die Situation dann außer Kontrolle, sodass sie sie selbst kaum mehr in den Griff bekommen könne, beklagte sie in dem Interview. (dapd)

Zauberhafte Emma Watson

 



Kommentare
Aus dem Ressort
"One Direction" räumen bei American Music Awards ab
Preisverleihung
Starauflauf bei den American Music Awards in Los Angeles: Bei der Verleihung der begehrten US-Musikpreise stahlen die irischen Schmusesänger One Direction der Konkurrenz einmal mehr die Show. Rapperin Iggy Azalea durfte sich über zwei Preise freuen - und ist wohl dennoch etwas enttäuscht.
"Läuft bei dir" ist Jugendwort des Jahres 2014
Jugendsprache
Nach "Babo" im vergangenen Jahr steht jetzt auch das Jugendwort 2014 fest: "Läuft bei dir" stach auf der Rangliste des Langescheidt-Verlags die Ausdrücke "Gönn dir!" und "Hayvan" aus. Das gab der Münchner Verlag jetzt bekannt.
Zwölfjähriger zog Spielpistole - von Polizei erschossen
Panorama
Zu einem tragischen Unglück kam es am Sonntag in der US-Stadt Cleveland. Dort haben Polizisten einen zwölfjährigen Jungen erschossen, nachdem dieser eine Druckluft-Spielpistole in die Hand genommen hatte. Die beiden Beamten wurden vorläufig beurlaubt.
So hart kämpfen Models um den Catwalk bei Victoria's Secret
Mode-Show
Wer es auf den Catwalk der Victoria's-Secret-Show schafft, hat im Model-Business schon viel erreicht. Wie die schönen Mädchen um einen der begehrten Plätze auf dem Laufsteg kämpfen, zeigt jetzt ein Clip der Kult-Modemarke.
Neugeborenes Baby aus Abflussrohr gerettet
Rettung
Im australischen Sydney hörten Radfahrer wimmernde Geräusche. Ein neugeborenes Baby wurde in einem zweieinhalb Meter tiefen, engen Abflussschacht neben einer Autobahn entdeckt. Dann folgte die dramatische Rettungsaktion aus der Kanalisation.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?