Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Emma Watson

Emma Watson hat Angst vor unkontrollierten Fan-Massen

21.08.2012 | 13:42 Uhr
Funktionen
Die britische Schauspielerin Emma Watson hat Angst davor in der Öffentlichkeit erkannt zu werden.Foto: ap

New York.  Die britische Schauspielerin Emma Watson hat Angst davor in der Öffentlichkeit erkannt zu werden. Die ehemalige Harry Potter-Schauspielerin sagte in einem Interview, dass sie selbst im Museum nicht lange unerkannt bleiben kann. Innerhalb kürzester Zeit könne die Situation außer Kontrolle geraten.

Emma Watson (22), britische Schauspielerin, fühlt sich in der Öffentlichkeit äußerst unwohl. Sie müsse stets befürchten, von Fans erkannt zu werden, sagte sie dem "New York Times Style Magazine". Selbst Museumsbesuche seien für sie kaum mehr möglich, da es keine 15 Minuten dauere, bis sie von Menschen angesprochen werde.

Video
New York, 21.08.12: "Harry Potter"-Schauspielerin Emma Watson muss sich sehr genau überlegen, wo sie allein hingeht. Öffentliche Plätze in New York oder London seien wegen des Fan-Auflaufs tabu, sagte die 22-Jährige jetzt der "New York Times".

"Das Problem ist, wenn mich jemand fragt, ob er ein Foto mit mir machen darf, dann sieht jemand anderes den Blitz und schließlich alle anderen auch. Es ist wie ein Domino-Effekt", sagte Watson, die in den "Harry Potter"-Filmen Hermine Granger verkörperte. Innerhalb kürzester Zeit gerate die Situation dann außer Kontrolle, sodass sie sie selbst kaum mehr in den Griff bekommen könne, beklagte sie in dem Interview. (dapd)

Zauberhafte Emma Watson

 

Kommentare
Aus dem Ressort
US-Schauspieler Stephen Collins gibt Missbrauch zu
Geständnis
TV-Zuschauer kennen Collins als Pastor aus "Eine himmlische Familie": Jetzt hat der Schauspieler gestanden, Minderjährige sexuell belästigt zu haben.
Diren-Prozess in den USA - Todesschütze schuldig gesprochen
Todesschüsse
Im Prozess um die Schüsse auf den deutschen Austauschschüler Diren in den USA ist der Täter wegen vorsätzlicher Tötung schuldig gesprochen worden.
Studentin sammelt 27.000 Euro für obdachlosen Samariter
Held
Ein Obdachloser gab einer Studentin sein letztes Geld für ein Taxi. Die junge Frau bedankte sich bei ihm mit einer Spenden-Aktion
Richter soll Jura-Studenten im Examen per SMS geholfen haben
Prozess
Ein Richter im Landesjustizprüfungsamt soll Examenslösungen an Referendare verkauft haben. Doch das sind nicht die einzigen Vorwürfe gegen den Mann.
Buch und Petition – Stalking-Opfer dreht den Spieß um
Stalking-Petition
Mary Scherpe hat einen Stalker. Aber die Bloggerin dreht den Spieß um: Sie schreibt ein Buch, startet eine Petition – und war bei Justizminister Maas.
Fotos und Videos