Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Nachruf

Elmar Gunsch konnte mit seiner Samtstimme noch das übelste Wetter schön reden

03.01.2013 | 17:32 Uhr
Elmar Gunsch konnte mit seiner Samtstimme noch das übelste Wetter schön reden
Der Moderator Elmar Gunsch ist tot.

Frankfurt.   Wenn Elmar Gunsch einst das Wetter präsentierte, herrschte Sonnenschein selbst bei Regenwetter. Mit Samtstimme und Charme schrieb der Moderator TV-Geschichte. Jetzt starb er 81-jährig. Ein Nachruf.

In der TV-Steinzeit waren Wetterberichte so staubig wie Aktendeckel – bis Elmar Gunsch kam. Das hatte mit dem dunklen, warmen Ton seiner samtenen Schmeichelstimme zu tun, die noch das ärgste Schmuddelwetter schön zu reden vermochte. Es hatte mit dem Charme seines österreichischen Akzents zu tun, den sich Gunsch in Jugendjahren im Vorarlberg zugelegt hatte.

Und es hatte nicht zuletzt mit dem Talent des Moderators zu tun, hässliche meteorologische Fakten in verbindliche Plauderei zu verwandeln. Genau das zeichnete Gunsch in den 80ern aus, wenn er donnerstags, nach dem „heute-journal“, die Aussichten für das Wochen­end-Wetter präsentierte.

Beruf und Berufung fielen bei Gunsch zusammen

Moderator Elmar Gunsch ist gestorben.

Der Sohn eines Miederwaren-Vertreters aus Südtirol begann seine Karriere als Schauspieler. 1957 wechselte er als Moderator zum damaligen Leitmedium Hörfunk. Beruf und Berufung fielen für ihn zusammen – so sehr, dass er in der Branche nur „die Stimme“ hieß.

Kein Wunder auch, dass das Fernsehen – neben dem ZDF auch Sat.1 – gern auf seine Qualitäten zurückgriff. Zuletzt allerdings war es ruhig um Gunsch geworden. Am Donnerstag starb er nach kurzer, schwerer Krankheit in Frankfurt.

Jürgen Overkott


Kommentare
04.01.2013
10:53
Elmar Gunsch konnte mit seiner Samtstimme noch das übelste Wetter schön reden
von wohlzufrieden | #3

Und wieder ist einer der letzten Sterne erloschen. Es wird dunkel.

03.01.2013
21:16
Elmar Gunsch konnte mit seiner Samtstimme noch das übelste Wetter schön reden
von SN332 | #2

RIP, Elmar! Deine Auftritte in der Schmidt Show waren Kult!

03.01.2013
18:13
Rest in Peace!
von BaerDa | #1

http://www.youtube.com/watch?v=-ioVqGOxbEw

Aus dem Ressort
Twitter-Kampagne der New Yorker Polizei geht nach hinten los
PR-Reinfall
Die PR-Kampagne ging nach hinten los: Via Twitter hat die Polizei in New York Bürger aufgerufen, Fotos mit Polizisten im Online-Netzwerk hochzuladen. Doch der Hashtag #myNYPD entwickelte sich zum "Bashtag" - zum Schimpf-Stichwort. Statt freundlicher Fotos gab's Bilder von prügelnden Cops.
Twitter-Kampagne der New Yorker Polizei geht nach hinten los
PR-Reinfall
Die PR-Kampagne ging nach hinten los: Via Twitter hat die Polizei in New York Bürger aufgerufen, Fotos mit Polizisten im Online-Netzwerk hochzuladen. Doch der Hashtag #myNYPD entwickelte sich zum "Bashtag" - zum Schimpf-Stichwort. Statt freundlicher Fotos gab's Bilder von prügelnden Cops.
Jodie Foster heiratet langjährige Freundin Alexandra Hedison
Hochzeit
Oscar-Preisträgerin Jodie Foster hat ihrer Lebensgefährtin Alexandra Hedison das Jawort gegeben. Die Schauspielerin hatte erst im vergangenen Jahr ihre Homosexualität öffentlich gemacht. Ihre Frau war zuvor mit Talkmasterin Ellen DeGeneres zusammen.
Shirley MacLaine, der Hollywoodstar von nebenan
80. Geburtstag
Shirley MacLaine hatte „immer Ärger mit Harry“, und sie war „Irma La Douce“. Die chaotische, aber charmante Nudel war ihre Paraderolle. Aber das Multitalent kann auch anders. An diesem Donnerstag wird sie 80 Jahre alt.
Stahlnetz soll Lebensmüde auf Golden Gate Bridge stoppen
USA
Nirgends sonst, so scheint es, ist es so einfach, sich in den Tod zu stürzen, wie auf der Golden-Gate-Brücke in San Francisco, US-Staat Kalifornien. Die Zahlen belegen es jedenfalls. Jetzt soll der tragische Trend gestoppt werden – per Stahlnetz. Doch das ist gar nicht so einfach.
Umfrage
Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?

Schalke-Boss Clemens Tönnies hat einen Besuch der Mannschaft im Kreml in Aussicht gestellt. Wie sehen Sie das: Darf Schalke öffentlichkeitswirksam Herrn Putin besuchen?