Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Terrorismus

Einzig verurteilter Lockerbie-Attentäter ist gestorben

20.05.2012 | 22:08 Uhr
Einzig verurteilter Lockerbie-Attentäter ist gestorben
Lockerbie-Attentäter Abdel Baset al Megrahi (Mitte) ist drei Jahre nach seiner vorzeitigen Entlassung aus der Haft an Krebs gestorben. Foto: Archiv/afp

Der Jahre nach seiner vorzeitigen Entlassung aus der Haft ist der Libyer Abdel Baset al Megrahi gestorben. Er erlag einem schweren Krebsleiden. Der 60-Jährige war für das Attentat auf einen Jumbo-Jet über dem britischen Ort Lockerbie im Jahr 1988 zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Der einzige verurteilte Lockerbie-Attentäter, Abdel Baset al Megrahi, ist tot. Rund drei Jahre nach seiner Freilassung aus schottischer Haft sei er im Alter von 60 Jahren in Tripolis verstorben, bestätigte sein Sohn Schaled am Sonntag in einem Telefonat.

Abdel Baset al Megrahi litt an Prostatakrebs. Sein Gesundheitszustand habe sich zuletzt dramatisch verschlechtert, sagte sein Verwandter Saad Nasser al Megrahi, der auch dem regierenden Übergangsrat angehört. Er sei Komplikationen in Zusammenhang mit seiner Krebserkrankung erlegen.

Der frühere libysche Geheimdienstler war wegen des Attentats auf eine Pan-Am-Maschine über dem schottischen Lockerbie, bei dem am 21. Dezember 1988 insgesamt 270 Menschen getötet wurden, zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Er saß davon allerdings nur acht Jahre ab, bevor er am 20. August 2009 aus humanitären Gründen aus schottischer Haft in sein Heimatland entlassen wurde. Damals sagten die Ärzte dem Krebskranken eine Lebenserwartung von drei Monaten voraus.

Attentäer wurde in Libyen als Held gefeiert

Angehörige der Opfer hatten mit Empörung auf die Freilassung reagiert. Die Entrüstung wurde weiter angefacht, als Megrahi bei seiner Ankunft in Libyen wie ein Held empfangen wurde. Zudem wurden Anschuldigungen ventiliert, wonach London die Freilassung Megrahis verfolgt habe, um seine Geschäftsinteressen am ölreichen Libyen zu wahren.

Nach der Nachricht vom Tod Megrahis zeigten sich die Familienangehörige der Opfer erleichtert. Er sei überrascht, dass Megrahi trotz seiner Krebserkrankung so lange gelebt habe, sagte der im US-Staat lebende Glenn Johnson. Seine 21-jährige Tochter Beth kam damals bei dem Anschlag ums Leben. Gleichwohl glaube er, dass Megrahis Freilassung ein politischer Deal gewesen sei, sagte Johnson.

Megrahi führte nach seiner Rückkehr ein zurückgezogenes Leben. Die libyschen Behörden schirmten ihn von der Öffentlichkeit ab. Er beteuerte bis zuletzt seine Unschuld. Er hinterlässt seine Frau Aischa und fünf Kinder.

Auch nach dem Tod des einzigen verurteilten Lockerbie-Attentäters sollen die Ermittlungen zu dem Anschlag nach Angaben der schottischen Regierung nicht ruhen. Die Untersuchungen liefen nach wie vor, teilte der schottische Erste Minister Alex Salmond am Sonntag in einer Stellungnahme mit. Schottische Beamte arbeiteten zu diesem Zweck mit der neuen libyschen Führung zusammen. Die Staatsanwaltschaft habe schon immer angenommen, dass Megrahi 1988 bei dem Bombenanschlag auf die Pan-Am-Maschine nicht alleine gehandelt habe, erklärte Salmond. (dapd)


Kommentare
21.05.2012
09:47
Einzig verurteilter Lockerbie-Attentäter ist gestorben
von Frank1481 | #1

Er hätte im Knast verrotten sollen!

Aus dem Ressort
Bill und Hillarys Tochter Chelsea Clinton ist schwanger
Leute
Ein der mächtigsten Familien der USA bekommt Nachwuchs. Chelsea Clinton, die Tochter von Ex-Präsident Bill Clinton und der früheren Außenministerin Hillary Clinton, erwartet ihr erstes Kind. Das verkündete 34-Jährige am Donnerstag bei einer Veranstaltung der Clinton-Stiftung in New York.
Mehr Tote bei Fährunglück - Überlebende kritisieren Kapitän
Fährunglück
Die Zahl der Toten bei dem Fährunglück in Südkorea ist weiter gestiegen. Bislang konnten Taucher keine Überlebenden aus dem Rumpf der gekenterten Fähre bergen. Das schlechte Wetter behindert die Rettungsarbeiten. Fast 300 Menschen, unter ihnen viele Schüler, werden vermisst.
Nokia warnt Kunden davor, das Lumia 2520 aufzuladen
Verbraucherwarnung
Bei Ladegeräten des Nokia-Tablets Lumia 2520 kann sich die Abdeckung lösen. Deshalb warnt Nokia Kunden davor, das Ladegerät zu verwenden, man könne sich einen Stromschlag einfangen. Betroffen seien etwa 30.000 Ladegeräte des Typs AC-300, darunter 600 Reise-Stecker.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
Anzeigen wegen Vergewaltigung haben immer seltener Erfolg
Justiz
Eine Vergewaltigung anzuzeigen, kostet viele Frauen ohnehin schon viel Überwindung. Eine neue Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen könnte ihnen die Entscheidung jetzt noch schwerer machen. Sie zeigt, dass die Aussichten auf eine Verurteilung stark gesunken sind.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos