Ehepaar stürzt bei Fahrübungen mit Auto in See und ertrinkt

Das Ehepaar wurde leider viel zu spät aus dem Wagen geholt.
Das Ehepaar wurde leider viel zu spät aus dem Wagen geholt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Bei Fahrübungen mit dem Auto ist jetzt ein Ehepaar in einem See ertrunken. Helfer waren schnell vor Ort, konnten das Paar aber nicht mehr retten.

Barßel.. Fahrübungen an einem See haben für ein Ehepaar in Niedersachsen ein tödliches Ende genommen: Eine 55 Jahre alte Frau steuerte ihren Wagen aus Versehen in einen Baggersee, als sie mit ihrem Mann Autofahren übte. Familienangehörige beobachteten den Unfall am Mittwochabend in Barßel bei Cloppenburg, sie alarmierten die Polizei.

Unfall Nach Angaben der Beamten vom Donnerstag sank der Wagen im Wasser schnell und drehte sich dabei auf das Dach. Sowohl die Familienangehörigen als auch zwei Polizisten versuchten vergeblich, zum Wrack zu tauchen und die Eingeschlossenen zu befreien. "Der See ist an dieser Stelle zwischen sieben und zehn Meter tief. Jeder, der einmal fünf Meter tief getaucht ist, weiß wie schwer das ist", sagte ein Polizeisprecher.

Wiederbelebung war erst gelungen

Den Ersthelfern gelang es nicht, die Türen des Autos zu öffnen. Deswegen wurden Taucher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und das Technische Hilfswerk zur Unfallstelle gerufen. Sie konnten den Mann nach 20 Minuten aus dem Wrack bergen, die Frau erst nach rund 50 Minuten. Die beiden 55-Jährigen konnten zwar noch wiederbelebt werden, starben dann aber wenig später in einer Klinik.

"Die routinemäßige Spurensicherung läuft, auch das Fahrzeug wird untersucht. Es sieht momentan alles nach einem Unfall aus", sagte der Polizeisprecher. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es bisher nicht. (dpa)