Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Suizid

Ehemaliges Fleetwood-Mac-Mitglied Bob Welch ist tot

08.06.2012 | 06:43 Uhr
Ehemaliges Fleetwood-Mac-Mitglied Bob Welch ist tot
Fleetwood Mac bei einem Auftritt in der Arena Oberhausen 2009. Bob Welch verließ die Band bereits in den Siebzigern.

Nashville.  Der frühere Sänger und Gitarrist der US-Band Fleetwood Mac, Bob Welch, hat sich das Leben genommen. Welch habe sich erschossen, berichtete der Fernsehsender WKRN-TV Nashville. Der 65-Jährige habe einen Abschiedsbrief hinterlassen. Die Polizei bestätigte Welchs Tod.

Der frühere Gitarrist und Sänger der Band Fleetwood Mac, Bob Welch, hat sich das Leben genommen. Der 65-Jährige wurde am Donnerstag in seinem Haus in Nashville tot aufgefunden, sagte Polizeisprecher Don Aaron. Er habe eine Schusswunde in der Brust aufgewiesen. Welch litt den Angaben zufolge an gesundheitlichen Problemen und hinterließ einen Abschiedsbrief.

Welch war von 1971 bis 1974 Mitglied von Fleetwood Mac. Die Band feierte ihre größten Hits Mitte der 70er-Jahre, nachdem Welch die Gruppe verlassen hatte. Er hatte als Solist mit Titeln wie "Sentimental Lady" von 1977 und "Ebony Eyes" von 1978 Erfolg.

Die langjährige Fleetwood-Mac-Sängerin Stevie Nicks sagte der Nachrichtenagentur AP, sie sei bestürzt über Welchs Tod. "Er war ein fantastischer Gitarrist, er war lustig und süß und er war schlau", erklärte sie. "Es tut mir sehr leid für seine Familie und für die Familie von Fleetwood Mac." (afp/dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Verdacht auf Steuernhinterziehung bei Fernsehkoch Lafer
Staatsanwaltschaft
Gegen den Fernsehkoch Johann Lafer besteht der Verdacht auf Steuerhinterziehung. Am Montag durchsuchten 45 Beamte Lafers Restaurant in Stromberg und seine Kochschule in Guldental. Die Staatsanwaltschaft will die Unterlagen und elektronische Dateien auswerten.
Foodwatch sucht wieder die größten Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Promi-Nacktbilder zeigen, wie unsicher private Daten sind
Hacker
Die Veröffentlichung gestohlener Nackfotos von Stars wie Jennifer Lawrence zeigt, wie anfällig die Datensicherheit im Internet für alle ist. Manche finden Logins mit Kennwort nicht mehr zeitgemäß. Im Netz wird aber auch eine ganz andere Frage diskutiert: Müssten Promis nicht vorsichtiger sein?
Hühnersuppe ohne Huhn - Foodwatch sucht größte Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Pirate-Bay-Mitgründer steht in Dänemark vor Gericht
Datendiebstahl
Bis zu sechs Jahre Haft drohen dem Mitgründer der Filesharing-Website "Pirate Bay", Gottfrid Svartholm Warg. Der steht in Dänemark wegen Datendiebstahls vor Gericht. Er soll seit Frühjahr 2012 im Auftrag eines mitangeklagten Dänen öffentliche Datenbanken gehackt und Datensätze kopiert haben.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?