Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Brandstiftung

Ehefrau beteuert Brenos Unschuld

18.06.2012 | 11:57 Uhr
Ehefrau beteuert Brenos Unschuld
Der Prozess gegen FC-Bayern-Spieler Breno Borges wegen schwerer Brandstiftung ist am Montag vor dem Landgericht München fortgesetzt worden.

München.  Breno Borges, Spieler vom FC Bayern München, schweigt im Gerichtsprozess, in dem er sich wegen des Verdachts der Brandstiftung von seiner Villa verantworten muss. Gutachter haben jetzt berichtet, dass es keine Einbruchsspuren an den Schlössern gab.

Im Prozess gegen den FC-Bayern-Spieler Breno Borges wegen schwerer Brandstiftung haben mehrere Gutachter mit ihren Aussagen den brasilianischen Fußballprofi nicht entlasten können. Ein Sachverständiger vom bayerischen Landeskriminalamt berichtete am Montag vor dem Münchner Landgericht beispielsweise, dass es keine Einbruchsspuren an den Türschlössern der Villa gegeben hat. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 22-jährigen Profifußballer vor, im September 2011 in der von ihm angemieteten Villa im Münchner Nobelvorort Grünwald Feuer gelegt zu haben. Der Anklage zufolge soll er Alkohol oder Benzin als Brandbeschleuniger verwendet haben.

Gedächtnislücken nach Saufgelage

Der Spieler war zum Tatzeitpunkt betrunken. Zum damaligen psychiatrischen Zustand des Fußballprofis äußerte sich nun der Leiter des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München, Florian Holsboer. Dort wurde Breno in der Brandnacht eingeliefert. Der Psychiater berichtete wie der Spieler mit einer Rauchvergiftung, alkoholisiert und "von der ganzen Situation überwältigt" dort ankam. Er sei "sehr erregt", "sehr emotional" und "aufgelöst" gewesen, berichtet Holsboer.

Die Nachricht über eine weitere, am nächsten Tag anstehende Operation aufgrund seiner seit März 2010 erlittenen und nicht vollständig verheilten Knieverletzung habe dem Brasilianer in der Tatnacht zu schaffen gemacht. Aus Frust sei es an diesem Tag zu einem Trink-Exzess mit Freunden gekommen, gab der Psychiater Brenos Erzählungen wieder. Nach Angaben des 22-jährigen Spielers sei "sehr viel Bier und Wein" durcheinandergetrunken worden, um sich "Erleichterung" zu verschaffen. An den Tathergang habe sich Breno jedoch nicht erinnern können.

Ehefrau: Satan hat Besitz von Brenos Körper ergriffen

Die Ehefrau Brenos glaubt indes an die Unschuld ihres Mannes. Das belegen Telefongespräche nach der Brandnacht mit einer guten Freundin, deren Tonband-Protokolle dem Gericht nun vorgespielt wurden. "Ich glaube nicht, dass er es war - nicht mal zufällig", vertraute sie demnach ihrer Freundin an. Er sei jedoch wegen seines betrunkenen Zustands nicht er selbst gewesen. "Der Satan hatte schon von seinem Körper Besitz ergriffen", beschreibt sie seinen Zustand vor dem Brand.

Unterdessen sorgten die Übersetzungen der Telefonprotokolle für Unmut bei der Richterin. Die Dolmetscherin, die die portugiesischen Gespräche wörtlich ins Deutsche übersetzen sollte, hatte einzelne Passagen der Gespräche ausgelassen. Für die Telefonprotokolle musste deshalb ein weiterer Verhandlungstermin angesetzt werden. (dapd)

Kommentare
20.06.2012
11:08
natürlich ist er unschuldig
von trickflyer | #3

es war sein zwillingsbruder pele.

Funktionen
Aus dem Ressort
"A Beautiful Mind": US-Mathematiker John Nash ist tot
Wissenschaft
Der US-Mathematiker und Nobelpreisträger John Forbes Nash, dessen Geschichte 2001 in "A Beautiful Mind" verfilmt wurde, ist bei einem Autounfall...
Zwölfjähriger irrt 14 Stunden durch Waldlandschaft
Notfälle
Ein zwölfjähriger Junge aus Münster hat sich am Pfingstwochenende über Nacht in der Feldberger Seenlandschaft (Kreis Mecklenburgische Seenplatte)...
WDR soll 2,7 Millionen Euro für Thomas Gottschalk erklären
WDR
Drei Jahre nach Absetzung sorgt der TV-Talk "Gottschalk live" für Ungemach beim WDR. Der Sender muss sich wegen eines Millionenhonorars rechtfertigen.
Sechs Tote bei Großbrand von Gästehaus in Bayern
Feuer
Beim Großbrand eines Hotels in Bayern sind am Samstag sechs Menschen gestorben. Das Feuer überraschte die Gäste mitten in der Nacht.
Vierlinge machen 65-Jährige zur nun 17-fachen Mutter
Vierlingsgeburt
Die wohl umstrittenste Schwangerschaft Deutschlands ist beendet: Laut RTL hat die 65 Jahre alte Berlinerin Annegret R. Vierlinge entbunden.
article
6779566
Ehefrau beteuert Brenos Unschuld
Ehefrau beteuert Brenos Unschuld
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/ehefrau-beteuert-brenos-unschuld-id6779566.html
2012-06-18 11:57
Panorama