E-Zigarette explodiert – Kölner verliert mehrere Zähne

Viele Raucher nutzen E-Zigaretten, weil ihr Rauch weniger schädlich sein soll als der von „echten“ Zigaretten. Nun hat sich in Köln ein Mann schwer verletzt weil seine E-Zigarette explodierte.
Viele Raucher nutzen E-Zigaretten, weil ihr Rauch weniger schädlich sein soll als der von „echten“ Zigaretten. Nun hat sich in Köln ein Mann schwer verletzt weil seine E-Zigarette explodierte.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Ein 20-Jähriger zieht in Köln an seiner E-Zigarette – plötzlich explodiert sie. Die Folge: Schwere Verletzungen und Verbrennungen im Gesicht.

Köln..  Ein Mann ist in Köln durch eine explodierende E-Zigarette schwer verletzt worden. Der 20-Jährige, der sich zuvor in einem Tabak-Geschäft neue Bauteile für seine E-Zigarette gekauft hatte, verlor bei dem Unfall mehrere Zähne, erlitt zudem Schnitt- und Brandverletzungen.

Laut Kölner Polizei hatte der junge Mann einen neuen Akku und einen neuen Verdampferkopf erworben und noch im Geschäft an sein Gerät angebracht. Unmittelbar nachdem er das Gerät erstmals ausprobiert hatte, kam es zur Explosion. Ein Angestellter des Tabak-Geschäfts rief sofort den Notarzt, der junge Mann wurde direkt in ein Krankenhaus gebracht.

War ein Plagiat Schuld an Explosion der E-Zigarette?

Die Ursache des Unfalls ist bislang nicht geklärt. Die Kölner Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, der Verletzte konnte bis jetzt aber noch nicht vernommen werden. Möglicherweise war er im Besitz eines unsicheren Plagiats. (ba)