Drei Schweden und ein Todesfall - Arte zeigt "Blutsbande"

Als Besitzer eines Stockholmer Restaurants lässt sich Lasse (Björn Bengtsson) in mafiöse Geschäfte verwickeln und muss aus der Hauptstadt flüchten.
Als Besitzer eines Stockholmer Restaurants lässt sich Lasse (Björn Bengtsson) in mafiöse Geschäfte verwickeln und muss aus der Hauptstadt flüchten.
Foto: ARTE France / © Sveriges Television/Baldur Bragason
Was wir bereits wissen
In Skandinavien war diese mysteriöse Serie ein Überraschungserfolg. Ab Donnerstag zeigt Arte die zehnteilige Reihe "Blutsbande" zur besten Sendezeit.

Stockholm.. Es ist Sommer, lauter grüne Bäume. Trotzdem: Die Bilder wirken so grau und nebelig, wie sich der deutsche Zuschauer eine skandinavische Szenerie eben vorstellt. Die Anmutung dieser kleinen, feinen Serie ist also klassisch.

"Blutsbande" ist indes nicht die x-te schwedische Krimireihe, sondern kommt dramatisch und mysteriös daher.

Serien-Fortsetzung Im Mittelpunkt steht die seltsame Anna-Lisa, die auf einer einsamen Schäreninsel ein kleines Hotel betreibt. Eines Tages beruft sie ihre drei erwachsenen Kinder Oskar, Lasse und Jonna zu einer Art Familienrat ein.

„Es gibt etwas, das ich euch mitteilen möchte, und heute ist der richtige Tag dafür“, erklärt sie ihrer verdutzten Verwandtschaft. Ehe die Geschwister jedoch herausfinden können, worum es geht, ist Anna-Lisa spurlos verschwunden. Sie ahnen noch nicht, dass das Geheimnis ihr ganzes weiteres Leben verändern könnte.

"Blutsbande", Donnerstag, 9. April, 20.15 Uhr, Arte