Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Panorama

Drei Festnahmen nach Schüssen auf Kinder in Artern

09.10.2012 | 19:47 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd/Henning Kaiser

Nach den Schüssen auf eine Regelschule in Artern sind drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen worden. Bei den Ermittlungen hatten sich Hinweise auf eine konkrete Wohnung in einem gegenüberliegenden Wohnblock der Schule ergeben, wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte. Die Polizei nahm daraufhin in der Wohnung die 21-jährige Mieterin und zwei Männer vorläufig fest.

Artern (dapd-lth). Nach den Schüssen auf eine Regelschule in Artern sind drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen worden. Bei den Ermittlungen hatten sich Hinweise auf eine konkrete Wohnung in einem gegenüberliegenden Wohnblock der Schule ergeben, wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte. Die Polizei nahm daraufhin in der Wohnung die 21-jährige Mieterin und zwei Männer vorläufig fest.

Der 24 Jahre alte Hauptverdächtige wurde bereits mit Haftbefehl gesucht, weil er wegen Verstößen gegen das Waffengesetz aufgefallen war. Bei der Durchsuchung der Wohnung der Frau wurde die Waffe noch nicht gefunden. Die Polizei geht aber davon aus, dass Vernehmungen und weitere Durchsuchungen zur Waffe führen werden. Die Wohnung des 24-Jährigen wurde noch nicht durchsucht.

Am Mittag waren in der Johann-Gottfried-Borlach-Schule vier Kinder angeschossen und leicht verletzt worden, als ein zunächst unbekannter Täter durch geöffnete Fenster in zwei Klassenräume geschossen hatte. Die Schüler der fünften und sechsten Klasse wurden an Hals und Bauch getroffen. Dank des umsichtigen Handelns der Lehrer konnten alle Schüler zügig aus dem Gefahrenbereich gebracht und in verschiedenen Räumen betreut werden.

Am Mittwoch findet an der Schule wieder regulärer Unterricht statt. Eine Betreuung der Schüler durch den Schulpsychologischen Dienst ist vorbereitet.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Schwules Paar ebnet kinderlosen Paaren den Weg
Leihmutter
Für so manche ungewollt Kinderlose ist eine Leihmutter die letzte Hoffnung auf ein eigenes Kind. Der BGH traf jetzt eine mutige Entscheidung.
Muslimin angefahren - Polizei vermutet fremdenfeindliche Tat
Staatsschutz
Mehrere offenbar fremdenfeindliche Männer haben eine 29-jährige Muslimin in Braunschweig angefahren und beschimpft. Nun ermittelt der Staatsschutz.
Facebook will mehr über Datenschutz informieren
Facebook
Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und will Werbung stärker auf einzelne Nutzer zuschneiden. Über Datenschutz soll mehr informiert werden.
Psychisch kranker Häftling auf Weihnachtsmarkt geflohen
Flucht
Strafgefangener entwischt Betreuerinnen bei einem Ausflug. Er soll vor Jahren eine Frau getötet haben. Fahnder beschreiben ihn als gefährlich.
Schwedische Prinzessin Madeleine ist wieder schwanger
Königshaus
2015 hat das schwedische Königshaus zwei Gründe zu feiern. Prinz Carl Philip heiratet seine Sofia und Prinzessin Madeleine bekommt wieder ein Kind.