„Die glorreichen 10“ der Geschichte

doku Mit den größten Verlierern der Geschichte startet die neue Reihe „Die glorreichen 10“ auf ZDFneo. Im Eiltempo hasten die Macher ohne Anspruch auf Anspruch durch die Geschichte, auf der Suche etwa nach den größten Bauskandalen, den größten Angebern, Heldinnen, Rätseln, Sonderlingen, Völkern, Geistesblitzen – insgesamt nicht zehn, sondern elf Folgen. Abweichend vom Schema ist nur „Deutschlands Schätzchen“ (damit sind Wattenmeer & Co. gemeint).

10 Verlierer, Angeber, Heldinnen in einer dreiviertel Stunde, das muss dann auch schnell gehen. Dabei bedient sich ZDFneo aus dem ständig wachsenden Fundus an Dokudramen aus aller Welt. Warum also nicht aus 90 Minuten Alexander der Große noch einmal drei herausschnipseln für „Die glorreichen 10“. Die Auswahl sei jeweils subjektiv erfolgt, sagt das ZDF vorsorglich abwehrend gegen jede Kritik an der Beliebigkeit der Zehner-Liste.

Das Ergebnis ist mit Wohlwollen unterhaltsam zu nennen. Weniger wohlwollend darf man es popularisiertes Privatfernsehen auf Gebührenzahlerkosten nennen. Oder als Fazit: sicher unter den 10 blödesten Ideen, Quote zu machen.

ZDFneo, 19.30 Uhr