Deutsche Roboter-Fußballer kämpfen um WM-Titel

Ein Neuer im Tor, ob der was Kahn? Beim RoboCup sehen die Spieler etwas anders aus.
Ein Neuer im Tor, ob der was Kahn? Beim RoboCup sehen die Spieler etwas anders aus.
Foto: Archiv/afp
Während die Fußball-EM in Polen und der Ukraine kurz vor den Viertelfinal-Begegnungen steht, misst sich in Mexiko derzeit die Welt-Elite des Roboter-Fußballs. Ein Team aus Bremen will dabei seinen WM-Titel verteidigen - und hat noch viel größere Pläne.

Bremen.. Bremer Studenten wollen mit ihren zweibeinigen Robotern ab heute ihren Titel bei der RoboCup-Weltmeisterschaft in Mexiko-Stadt verteidigen. Das Team B-Human ist dreifacher Welt- und vierfacher Europameister in der Standard Platform League, wie das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz mitteilte. 25 Teams aus 17 Ländern werden mit jeweils vier Robotern gegeneinander antreten.

Das Team B-Human gewann seit seinem Start 2009 in der Standard Platform League, in der mit einheitlicher Hardware gespielt wird, alle Spiele. Die Herausforderung liege in der Software-Entwicklung. Ziel sei es, bis 2050 ein Team von autonomen Robotern zu entwickeln, das den amtierenden menschlichen Fußballweltmeister schlagen kann. (dapd)

Roboterfußballer aus Bremen

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE