Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Tiere

Der Hunde-Knigge - darf Bello mit ins Bett?

11.01.2013 | 18:08 Uhr
Komm kuscheln! Auch Bello mag es gerne bequem. Aber muss es das Bett sein?Foto: Getty

Essen.   Darf Bello mit unter die Decke? Darf er bei Tisch gelegentlich ein Häppchen Menschenfutter abbekommen? Und braucht er täglich Streicheleinheiten? Die zehn größten Streitfragen rund um den Hund. Die Journalistin und Hundefreundin Dana Horáková löst die kniffligen Fragen auf.

Der Hund, das Multitalent. Er ist Stimmungskanone, Muntermacher und treuer Weggefährte. Doch um ihn drehen sich auch ewige Streitfragen. Dana Horáková hat als Journalistin und Politikerin ein Leben in Eile geführt. Sie hetzte von Termin zu Termin, bis Dany kam. Ein Zwergschnauzer, der ihr beigebracht hat, zu reflektieren. Ihre Empfehlungen für Herrchen und Frauchen.

Darf der Hund mit ins Bett?

Ja, warum denn nicht? Es sei denn, Sie sind ein Hygiene-Freak. Die Autorin mit dem Hang zum Hund sagt: „Ich finde es schön, wenn er sich – natürlich gebadet – an mich schmiegt und schnarcht. Dieses Vertrauen zwischen einem Zwei- und einem Vierbeiner findet man wohl nirgendwo sonst in der Natur.“ Dana Horáková empfiehlt aber, mit diesem Empfinden nicht hausieren zu gehen: „Wenn andere die Vorstellung eklig finden, muss man es nicht zugeben.“

Darf der Hund ein Leckerli vom Mittagstisch bekommen?

Hundeschwimmen

Es ist verlockend. . . Ist es nicht so, dass Hundeaugen ganz besonders herzerweichend blicken, sobald das Menschenessen angerichtet ist? Doch Herrchen und Frauchen sollten widerstehen, denn: Gewöhnt sich der Hund an das Leckerchen vom Tisch, könnte es beim nächsten Restaurant-Besuch zu peinlichen Situationen kommen. Warum sollte er dort etwas nicht dürfen, was zu Hause erlaubt ist? Er wird betteln. Die Folge: Kläff-Alarm!

Kann mein Liebling ein paar Stunden allein bleiben?

Bei aller Liebe zum Tier darf eines nicht  vergessen werden: Herrchen und Frauchen sind Menschen, keine Leibeigene. Dana Horáková erinnert sich an eine Erfahrung, die sie einst gemacht hat: „Als mein Hund zwölf Wochen alt war, habe ich mir Wagners Götterdämmerung gegönnt – sechs Opernstunden. Ich hatte zwar ein schlechtes Gewissen, doch diese Reifeprüfung war wichtig: Abnabelung tut weh, aber auch gut.“

Sie hatte damals begonnen, sich von der Wirklichkeit zu verabschieden, ihr Sprachschatz habe nur noch aus „Nein“, „Fein“ und „Pfui“ bestanden – Zeit, unter Leute zu gehen. Einen Schaden habe ihr Hund nicht davon getragen (und sie selbst auch nicht).

Kommentare
14.01.2013
11:25
Der Hunde-Knigge - darf Bello mit ins Bett?
von Kingston | #17

Darf Bello mit ins Bett? Klar - ihn stört mein schnarchen nämlich nicht.

Funktionen
article
7472152
Der Hunde-Knigge - darf Bello mit ins Bett?
Der Hunde-Knigge - darf Bello mit ins Bett?
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/der-hund-im-bett-suess-oder-fies-id7472152.html
2013-01-11 18:08
Hunde, Haustiere, Tiere, Knigge, Benimm
Panorama