Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Kriminalität

Degowski soll in drei Jahren aus Haft kommen

23.08.2013 | 09:31 Uhr
Funktionen
Dieter Degowski bedroht am 18.08.1988 in Köln Silke Bischoff mit einer Waffe.
Dieter Degowski bedroht am 18.08.1988 in Köln Silke Bischoff mit einer Waffe.Foto: Hartmut Reeh/Archiv/dpa

Arnsberg/Werl  Der Gladbecker Geiselgangster Dieter Degowski kann sich auf eine Haftentlassung in drei Jahren einstellen. Bis dahin soll er mit Haftlockerungen auf die Freiheit vorbereitet werden.

Das hat die zuständige Strafvollstreckungskammer des Arnsberger Landgerichtes in einem am Freitag bekanntgemachten Beschluss festgelegt. Der am Donnerstag förmlich gefasste Beschluss fasst das Ergebnis einer Haftprüfung zusammen, die bereits am 14. August erfolgt war.

«Dabei sieht die Kammer eine erhöhte Gefahr, dass der Verurteilte bei einer unvorbereiteten Entlassung ins soziale Randmilieu abrutschen könnte, in dem die Gefahr weiterer schwerer Straftaten besteht», so das Gericht in einer Mitteilung. Die Richter hatten sich dabei der Einschätzung des Gutachters Norbert Leygraf angeschlossen.

Der mittlerweile 57-jährige Degowski hatte vor 25 Jahren mit seinem Komplizen Hans-Jürgen Rösner eine Bank im nordrhein-westfälischen Gladbeck überfallen. Bei der anschließenden Flucht durch mehrere Bundesländer tötete das Duo zwei Menschen, außerdem starb ein Polizist bei dem Einsatz. Das Landgericht in Essen hatte die beiden Männer 1991 zu lebenslanger Haft verurteilt. 2001 war zudem festgelegt worden, dass Degwoski frühestens 2013 zur Bewährung entlassen werden sollte.

(dpa)

Kommentare
Aus dem Ressort
US-Schauspieler Stephen Collins gibt Missbrauch zu
Geständnis
TV-Zuschauer kennen Collins als Pastor aus "Eine himmlische Familie": Jetzt hat der Schauspieler gestanden, Minderjährige sexuell belästigt zu haben.
Diren-Prozess in den USA - Todesschütze schuldig gesprochen
Todesschüsse
Im Prozess um die Schüsse auf den deutschen Austauschschüler Diren in den USA ist der Täter wegen vorsätzlicher Tötung schuldig gesprochen worden.
Studentin sammelt 27.000 Euro für obdachlosen Samariter
Held
Ein Obdachloser gab einer Studentin sein letztes Geld für ein Taxi. Die junge Frau bedankte sich bei ihm mit einer Spenden-Aktion
Richter soll Jura-Studenten im Examen per SMS geholfen haben
Prozess
Ein Richter im Landesjustizprüfungsamt soll Examenslösungen an Referendare verkauft haben. Doch das sind nicht die einzigen Vorwürfe gegen den Mann.
Buch und Petition – Stalking-Opfer dreht den Spieß um
Stalking-Petition
Mary Scherpe hat einen Stalker. Aber die Bloggerin dreht den Spieß um: Sie schreibt ein Buch, startet eine Petition – und war bei Justizminister Maas.
Fotos und Videos