De Maizière kündigt Kampf gegen Einbrecherbanden an

Vermehrte Wohnungseinbrüche veranlassen die Politik zum Handeln.
Vermehrte Wohnungseinbrüche veranlassen die Politik zum Handeln.
Foto: Ralf Rottmann
Bundesinnenminister Thomas de Maizière will stärker gegen Einbrüche vorgehen. Unter anderem sollen Sicherungsmaßnahmen steuerlich absetzbar werden.

Berlin.. Angesichts steigender Zahlen bei Wohnungseinbrüchen will Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) den Kampf gegen kriminelle Banden verstärken. Man müsse "auf neue Polizeimethoden, wie das sogenannte "predictive policing", also die Vorhersage von Tatmustern auf der Grundlage der Auswertung von Massendaten, setzen", sagte er der "Bild"-Zeitung (Samstag).

Bei der Methode werden Daten zum Vorgehen von Einbrecherbanden gesammelt und ausgewertet, um Verbrechensmuster erkennen zu können. Dabei gehe es auch um stärkere internationale Zusammenarbeit sowie mehr Kooperation zwischen den Bundesländern sowie Bund und Ländern.

Außerdem sagte der Minister: "Wir müssen materielle Anreize für die Bürger schaffen, damit sie den Einbruchschutz in ihrem Haus oder ihrer Wohnung verbessern. Die Sicherungsmaßnahmen müssen steuerlich absetzbar sein." De Maizière erklärte: "Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt in den letzten Jahren stark an. 2013 hatten wir 150.000 Wohnungseinbrüche. Zum Vergleich: Anfang der 90er Jahre waren es 250.000 Einbrüche, vor einigen Jahren unter 100.000. Die Zahlen für 2014 liegen noch nicht alle vor, aber klar ist schon jetzt, die Wohnungseinbruchsdiebstähle nehmen weiter zu."

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE