Das aktuelle Wetter NRW 1°C
MS Deutschland

Das Traumschiff bleibt unter deutscher Flagge

30.07.2012 | 17:13 Uhr
Das Traumschiff bleibt unter deutscher Flagge
Bleibt unter deutscher Flagge: Die „MS Deutschland“, die als „Traumschiff“ auch für das ZDF schippert. Foto: dapd

München.   Streit zwischen Crew und Besitzer beigelegt. Nach Olympia wird die „MS Deutschland“ nicht ausgeflaggt und in Malta angemeldet. Reederei und Finanzinvestor lenken ein, „hoffen jetzt auf breite Unterstützung bei dieser unternehmerisch nicht einfachen Entscheidung. „

„Der Malteser bleibt im Schrank“, verkündete Konstantin Bissias, Geschäftsführer der Reederei Deilmann gestern. Das ZDF-Traumschiff, das im realen Leben als „MS Deutschland“ über die Weltmeere schippert, bleibt unter deutscher Flagge .

Damit legte Bissias einen Streit bei, der seit Wochen zwischen Besatzung und Gewerkschaft Verdi auf der einen Seite, Reederei und Schiffsbesitzer, dem Finanzinvestor Aurelius, auf der anderen Seite, wütete. Um Kosten zu reduzieren, sollte die „MS Deutschland“ nach den olympischen Spielen in London, wo sie als schwimmende Botschafterin des Landes Sportler und Politprominenz beherbergt, ausgeflaggt werden.

Die Bilanz des „Grand Hotels auf hoher See“ liest sich nicht wie eine deutsche Erfolgsgeschichte. Das Schiff habe im Geschäftsjahr 2011 einen „operativen Verlust“ von 1,5 Millionen Euro erwirtschaftet, hieß es aus der Geschäftsführung. Dazu kämen Tilgungsverpflichtungen an die Banken in Höhe von etwa sechs Millionen Euro. Eine Erhöhung der Preise sei am Markt aber nicht durchzusetzen.

Petition an Bundespräsident Joachim Gauck

Durchsetzten hingegen konnte sich der „rebellische“ Kapitän Andreas Jungblut und seine fast zu 100 Prozent von Verdi organisierte Crew. Diese hatte eine Petition an Bundespräsident Joachim Gauck geschickt. Gauck war nach der Eröffnung der Sommerspiele am Freitag in London an Bord gegangen.

Die Rebellion auf der „MS Deutschland“ ist vorerst beendet: „Wir hoffen jetzt auf breite Unterstützung bei dieser unternehmerisch nicht einfachen Entscheidung“, erklärte Bissias.

Gerd Höhler



Kommentare
31.07.2012
16:44
@ 2 donfernando
von ruhrgebieti | #3

Es geht nicht nur um die Symbolik. Die Schifffahrtsindustrie ist über Jahrzehnte mit Steuervorteilen befeuert worden (googeln Sie mal unter Schiffsfonds) und sobald es um die Sozialabgaben geht, wird umgeflaggt.

Wieso soll ich Steuern für Hafenausbau und Elbvertiefung etc. bezahlen, wenn ein Finanzinvestor mit der Reederei Gewinne macht? Sicher kann man das bei der Beflaggung von vielen anderen Schiffen auch fragen, aber man darf es eben auch bei diesem.

31.07.2012
10:52
Das Traumschiff bleibt unter deutscher Flagge
von donfernando | #2

Meine Güte: Es ist doch nur ein Stück Stoff! Wenn der Kahn kentert wie die Concordia kann sich damit gerade mal der Kapitän abtrocknen, dann muss es schon auf die Leine zum ausdunsten....

30.07.2012
21:23
Wenn man problemlos eine andere Flagge hätte haben wollen,
von ruhrgebieti | #1

hätte man das Schiff eben nicht "Deutschland" nennen dürfen. Von dem prestigeträchtigen Namen hat man jahrelang profitiert, von der TV-Serie (Werbung aus GEZ-Gebühren) ebenfalls.

Dann darf man sich auch nicht wundern, wenn es solche Aufmerksamkeit um eine Umflaggung gibt.

Hätte man das Schiff von Anfang an auf Malta geflaggt und dann "Malta" genannt, hätte es den Ärger nicht gegeben. Aber dann auch keine TV-Serie an Bord mit Gratis-Werbung. Und das hätte sich ein Finanzinvestor bei dem Schiffsnamen auch selbst denken können.

Aus dem Ressort
Prügelopfer Tugce A. - Maschinen werden abgeschaltet
Zivilcourage
Die Studentin Tugce A. wollte schlichten und zahlte dafür mit ihrem Leben. Die Anteilnahme der Menschen in ganz Deutschland ist groß. Nun haben die Eltern entschieden: Tugce soll nicht mehr künstlich am Leben gehalten werden.
Erste Vorschau auf neuen "Star Wars"-Film veröffentlicht
Star Wars
Über 30 Jahre mussten die Fans auf eine Fortsetzung der ersten drei Star-Wars-Filme warten. 2015 wird es endlich soweit sein. Am Freitag wurde der Spannung erwartete Trailer zum neuen Film veröffentlicht. Der Trailer zeigt einige Film-Fragmente, über die Story erfährt man aber wenig.
Mit 950 Cannabis-Pflanzen auf der Autobahn unterwegs
Kriminalität
Mit 950 Cannabis-Pflanzen im Wagen waren drei Männer auf der A61 in Viersen unterwegs. Als die Autobahnpolizei das Auto kontrollieren wollte, gab der Fahrer Gas. Während der Verfolgung versuchten die Drogenschmuggler zumindest einen Teil ihrer Fracht loszuwerden. Das nütze ihnen aber nichts.
Vorfreude Backen - Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte
Plätzchen
Heidesand nach Omas Rezept, der auf der Zunge zergeht? Knusprige Kokos-Makronen, wie Mama sie immer gemacht hat? Lebkuchen-Männeken voller Gewürze, Zimtsterne mit hübschem weißen Häubchen oder lieber dunkle, saftige Brownies? Wir suchen die besten Plätzchen-Rezepte unserer Leserinnen und Leser.
Rapper Sido wegen Angriff zu Bewährungsstrafe verurteilt
Urteil
Für Rapper Sido war es ein Streit mit Folgen. Der 33-Jährige hatte vor zwei Jahren in einem Berliner Club einem Mann eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen. Der erlitt schwere Verletzungen. Nun hat ein Gericht Sido zu neun Monaten Haft auf Bewährung und einer heftigen Geldbuße verurteilt.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song
 
Fotos und Videos