Conchita Wurst: "Amerika ist wie ein unfassbarer Traum"

Wer würde sich nicht gerne bei den Golden Globes unter die Hollywood-Elite mischen? Das sei "die Erfüllung eines Märchens", schwärmte auch ESC-Siegerin Conchita Wurst im Interview mit spot on news. Und weitere Reisen in die Traumfabrik könnten bald folgen, denn einige Branchenvertreter sollen sich für die bärtige Dragqueen interessieren.

Am Sonntag sorgten nicht nur die Hollywood-Stars George Clooney (53) und Meryl Streep (65) für großes Staunen bei den 72. Golden Globe Awards. Erstmals war auch Conchita Wurst (26, "Heroes"), Eurovision-Gewinnerin aus Österreich, nach Los Angeles gereist, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news verriet die Dragqueen, deren Vollbart auf dem roten Teppich vor dem Beverly Hilton Hotel viele Blicke auf sich zog, was der Besuch bei den Globes für sie bedeutet: "Ich war noch niemals zuvor in Amerika. Für mich ist das die Erfüllung eines Märchens. Ich bin total begeistert", so Wurst, die jetzt auch von einer Karriere in Hollywood träumt.

"Warum eigentlich nicht? - Ich bin für alles offen. Und das Thema Transsexualität ist derzeit ein großes Thema in Hollywood. Ich glaube, dass ich da sehr viele positive Ideen zusteuern könnte", erklärte Wurst.

Tatsächlich gewann Schauspieler Jeffrey Tambor (70) in der Kategorie "beste TV-Komödie" mit seiner Serie "Transparent" den Golden Globe. Darin spielt der US-Amerikaner einen Transsexuellen.

Bei der Verleihung der Globes sagte Tambor: "Diesen Preis möchte ich mit all meinen Freunden in der transsexuellen Gemeinde teilen", ein Bekenntnis, das auch Wurst unglaublich nahe ging: "Ich bin sehr stolz darauf, dass unsere Gemeinde in Hollywood anerkannt wird", so die Künstlerin, die neugierigen Reportern auf dem roten Teppich unzählige Fragen zu ihrem Bart beantworten musste.

"Für mich hat der Bart viele Bedeutungen. Aber am Ende des Tages ist es die Botschaft, dass du - egal, wie du auch aussiehst - alles erreichen kannst, wenn du nur willst", so Wurst. Ersten Branchengerüchten nach, haben einige Agenten Gefallen an Wurst gefunden und wollen weiterführende Gespräche mit ihr führen. Eine Hollywood-Karriere scheint also tatsächlich im Bereich der Möglichkeiten zu liegen.