Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Musik

"Cocaine"-Sänger J.J. Cale mit 74 Jahren gestorben

27.07.2013 | 17:08 Uhr
"Cocaine"-Sänger J.J. Cale mit 74 Jahren gestorben
J.J. Cale starb im Alter von 74 Jahren.Foto: dpa

Los Angeles.  Der US-Sänger und Songwriter J.J. Cale, der Kultsongs wie "Cocaine" und "After Midnight" schrieb, ist tot. Seine Lieder machten viele Musiker berühmt. Zu denen, die ihm viel zu verdanken haben, gehören unter anderem Eric Clapton und die Dire Straits.

"Cocaine" und "After Midnight" sind die bekanntesten Songs des US-Musikers J.J. Cale. Der Sänger und Songwriter, der Musikgrößen wie Eric Clapton prägte, ist mit 74 Jahren gestorben. Laut Mitteilung auf seiner Webseite starb der Musiker am Freitagabend in einem Krankenhaus im kalifornischen La Jolla. Der 74-Jährige sei einem Herzinfarkt erlegen, hieß es.

J.J. Cale hat Kollegen wie Eric Clapton und Dire Straits mit seinem Sound beeinflusst. Cover-Versionen seiner Songs "After Midnight" und "Cocaine" machten Clapton Anfang der 70er mit zum großen Star. Auch Lynryd Skynyrd, Deep Purple, Johnny Cash und Santana landeten Hits mit Interpretationen von Cales Songs.

Der Gitarrist, Sänger und Liedermacher gab selbst ein gutes Dutzend Alben heraus. Sein 2006 erschienenes gemeinsames Blues-Album mit Eric Clapton, "The Road To Escondido", wurde mit einer Grammy-Trophäe ausgezeichnet.

Cale schuf den so genannten Tulsa-Sound

In der Stadt Tulsa im Bundesstaat Oklahoma aufgewachsen, schuf J.J. Cale den so genannten Tulsa-Sound: ein Cocktail aus Rock 'n' Roll, Country, Blues und Jazz. In dem von Lynryd Skynryd bekannt gemachten "Call Me The Breeze" dominiert der Blues, in "Don't Cry Sister" der Country-Sound. Reggae und andere karibische Rhythmen herrschen in "Crying" vor, während "Durango" einer Jam Session gleicht. Cales eingängiger Kultsong "Cocaine" fiel vor allem mit seiner Lyrik auf.

Bereits als Teenager spielte J.J. Cale in Clubs. 1959 zog er nach Nashville und trat einige Jahre in der Grand Ole Opry, dem Olymp der Countrymusik, auf. In Los Angeles arbeitete er als Toningenieur und begann seine Solokarriere. Seitdem erstellt er die meisten seiner Songs allein, vom Songschreiben über das Singen, Spielen vieler Instrumente, Aufnehmen und Mischen. (dpa)

Kommentare
27.07.2013
21:11
Wieder stirbt ein großartiger Musiker
von Vermentina | #2

Ich kannte die Lieder von JJ Cale erst über Claptons Coverversionen von After midnight und Cocaine. Später fand ich heraus das Call me the breeze auch...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Mini-Tornado fegt durch kleinen Ort in der Oberpfalz
Unwetter
Dachziegel krachen auf Autos, Bäume knicken wie Streichhölzer um. Ein Mini-Tornado stellt einen kleinen Ort in der Oberpfalz auf den Kopf.
Let's Dance: Tanz von Steiner sagt mehr als 1000 Worte
Let's Dance
Hans Sarpei tanzt sich in der RTL-Show Let’s Dance ins Finale und Matthias Steiner rührt zu Tränen. Eine große Favoritin scheidet dagegen aus.
Wo Städte unheimlich sind – und wie Angsträume entstehen
Angsträume
Angsträume in Städten jagen unseren Puls in die Höhe und beschleunigen unseren Schritt. Woran das liegt und was Stadtplaner dagegen tun können.
Löscharbeiten auf Düngemittel-Frachter gehen voran
Brand
Mit neuem Personal und Geräten gehen die Löscharbeiten auf dem Düngemittel-Frachter "Purple Beach" weiter. Die Arbeitsdauer bleibt dennoch unbekannt.
Zwölf Urlauber bei Blitzeinschlag in Knossos verletzt
Kreta
Bei einem Blitzeinschlag in die archäologische Stätte von Knossos sind zwölf Touristen verletzt worden. Fünf von ihnen mussten ins Krankenhaus.
article
8242260
"Cocaine"-Sänger J.J. Cale mit 74 Jahren gestorben
"Cocaine"-Sänger J.J. Cale mit 74 Jahren gestorben
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/cocaine-saenger-j-j-cale-mit-74-jahren-gestorben-id8242260.html
2013-07-27 17:08
J.J. Cale, Johnny Cash,Jazz,Herzinfarkt,Eric Clapton,Dire Straits,Los Angeles
Panorama