Das aktuelle Wetter NRW 9°C
ZDF

Cindy aus Marzahn bei "Wetten, dass..?" - Wie Obelix im Barbie-Kleid

21.01.2013 | 17:57 Uhr
Cindy aus Marzahn bei "Wetten, dass..?" - Wie Obelix im Barbie-Kleid
Sie wollte sich als Kellnerin bewerben, wurde dann aber Komikerin: Jetzt ist Ilka Bessins Alter Ego "Cindy aus Marzahn" Assistentin bei "Wetten, dass..?".Foto: dpa

Essen.   Es war einmal eine Frau aus dem Osten, 1,90 Meter groß und richtig dick. Und plötzlich war sie Prinzessin bei Markus Lanz in „Wetten, dass..?“. Für die Komikerin Ilka Bessin wurde ein Märchen wahr – als Cindy aus Marzahn. Und Lanz kann froh sein, wenn Cindy die Sendung nicht komplett übernimmt.

Man kommt zur Zeit ja schlecht an ihr vorbei. Assistentin von Markus Lanz ist Cindy aus Marzahn geworden. Vor ein paar Jahren hätte jemand wie sie dort wahrscheinlich nicht einmal als Gast auftreten dürfen. Jetzt musste Lanz froh sein, dass Cindy die Sendung nicht komplett übernahm.

Denn die Prinzessin der Plattenbauten hat vieles hat, was Lanz abgeht. Schlagfertigkeit, gutes Timing und Humor beispielsweise. Nur mit dem Aussehen hapert es. Kein schlanker Körper, keine strahlend weißen Zähne, keine eleganten Klamotten. 1,90 Meter groß ist sie, und dick. „Nicht Größe 42, richtig dick“, wie sie selbst sagt. Und mit den Hang zu greller Bekleidung.

Meldung vom 23.12.2012
New York Times widmet sich Cindy aus Marzahn

Der nächste deutsche Exportschlager? Geht es nach der Online-Ausgabe der renommierten "New York Times" ist dies im Fall der Komikerin Cindy aus Marzahn nicht ausgeschlossen. Das Portal widmete der Berlinerin ein ausführliches Porträt.

Deshalb sieht sie oft auch aus wie Obelix im Kleid von Barbie. „Ich passe halt nicht in Sachen von Jean Paul Gaultier“, pflegt die 42-Jährige zu sagen. Nicht makellos, weit weg von jedem Schönheitsideal. Wie mancher Zuschauer auch. Wahrscheinlich ist gerade das ein Geheimnis ihres Erfolges.

Als Kind wollte Ilka Bessin Clown werden

Natürlich ist Cindy eine Kunstfigur. In Wahrheit heißt sie Ilka und mit Nachnamen Bessin, Und sie stammt auch nicht aus dem Ostberliner Problemstadtteil Marzahn sondern aus dem brandenburgischen Luckenwalde, 50 Kilometer entfernt von Berlin. Clown will sie als Kind werden, wird dann dort aber erst Köchin, nach der Wende Kellnerin und Animateurin. Dann wird sie arbeitslos, wird zu einer übergewichtigen, motivationslosen Faulenzerin, die bis mittags schläft, isst, was sie sieht, und trinkt, was sie kriegt.

Damals denkt sie sich Cindy aus, diese Prinzessin der Gescheiterten. Eine stark übergewichtige Frau im pinkfarbenen Trainingsanzug und mit Diadem im blondierten Haar. Schwer vermittelbar an Arbeitgeber wie an Männer im allgemeinen. „80 Prozent Ilka stecken in Cindy“, sagt sie heute. Das macht ihre Auftritte authentisch, sagen viele ihrer Fans. Wahrscheinlich ist auch das ein Geheimnis ihres Erfolges.

Statt Kellnerin wird sie eher zufällig Komikerin

E in Erfolg, der lange auf sich warten lässt. Bis Ilka 2004 eines Tages in einem Comedy-Club anruft, um sich als Kellnerin zu bewerben aber versehentlich beim Casting für Nachwuchskünstler landet. Den nächsten Wettbewerb gewinnt sie. Der Rest ist Geschichte. Im Oktober vergangenen Jahres wird Cindy aus Marzahn zum vierten Mal in Folge als beste Komikerin mit dem Deutschen Comedy Preis geehrt. Mit ihren Bühnenshows „Schizophren – Ich wollte ‘ne Prinzessin sein” oder „Nicht jeder Prinz kommt uff’m Pferd“ füllt sie Hallen, und bei RTL bekommt sie eine eigene TV-Show. Dann kommt sie zu Wetten, dass...?“.

Wetten, dass..?
Spießig, platt und doch was für die Familie

Bei "Wetten, dass..?" erkennen Kandidaten Massage-Öle am Schmatzen und Kühe am Geschmack ihrer Milch: Das ist nicht spektakulär, aber Familienshow-tauglich. Ist Comedienne Ilka Bessin als Cindy aus Marzahn das auch? Markus Lanz präsentierte die "Prinzessin der Plattenbauten" als Assistentin im ZDF.

Nicht ganz so prollig ist sie dort, nicht so unter der Gürtellinie wie früher bei Auftritten in kleinen Hallen. Aber trotzdem bleibt sie sich treu, ist sich für nichts zu schade und für alles zu haben, denn: „Ehe andere über mich lachen, mache ich das lieber selber.“ Viele ältere Zuschauer finden sie dennoch vulgär, können sich nicht über ihre Auftritte amüsieren.

Die zählen aber auch nicht zur Kernzielgruppe der Wahlberlinerin. Das ZDF hat sie dann auch zumindest bis zum Sommer verpflichtet. Und neulich hat sogar die „New York Times“ für eine Titelstory angerufen. Tenor: Von der Tellerwäscherin zur Millionärin. Nur den Traummann, den hat Cindy immer noch nicht gefunden. Obwohl ihre Ansprüche eher klein sind. „Keinen Nacken, keine Haare und kein Gehirn“ soll er haben und am besten „Türsteher“ sein. Zumindest von dieser Seite droht Markus Lanz also keine Gefahr.

Andreas Böhme


Kommentare
22.01.2013
10:39
Cindy aus Marzahn bei
von vonschwind | #16

Ich habe diese Sendung schon einige Jahre nicht mehr gesehen, da konnte ich mir auch
gleich die Muppetshow anschauen. Aber was das ZDF da aufgeboten hat, ist einfach
nur peinlich. Diese Person ist doch nur Obszön. Aber jeder soll das sehen dürfen, was ihn
wichtig ist. Bei dieser Person ist Bildung garantiert.
Mahlzeit

22.01.2013
07:59
Cindy aus Marzahn bei
von Borusse1985 | #15

Erstmal muss ich sagen, dass mir Cindy auch nicht gefällt und ich Sie ebenfalls für eine deplatzierte Komikerin im deutschen Fernsehen halte. Aber mal ehrlich, jede Art von Humor ist unterschiedlich, und das ist auch gut so. Ich persönlich kann mit diesem Humor nichts anfangen, ebenso mochte ich Schmidt auch nie. Wirklich gute Comedians für mich persönlich sind: Dieter Nuhr, Dave Chapelle oder Chris Rock. Aber diese Meinung ist subjektiv.

22.01.2013
05:44
Cindy aus Marzahn
von klaig | #14

ist doch völlig ok. Ich mag sie jedenfalls. Einige typisch deutsche Jammerer hier mit dummen Kommentaren.Das ist auch sowas wie "ohne Niveau" Ich glaube da an Neid, nichts anderes.

22.01.2013
00:57
Otto99 | #11
von schRuessler | #13

Warum sollte man sie hassen?

Ich habe auch nichts gegen hässliche Komiker/innen.

Aber wenn es das einzige Markenzeichen ist, dick zu sein, ist das nicht lustig.

Sämtliche "Witze" drehen sich immer nur um Figur, um Aussehen etc.

Mag sein, dass es Leute gibt, die das witzig finden, aber man keinen dazu zwingen.

22.01.2013
00:16
Cindy aus Marzahn bei
von nussknacker | #12

warum liebt man sie?
Weil sie genauso ausieht wie ihr Publikum!

22.01.2013
00:13
Cindy aus Marzahn bei
von Otto99 | #11

Warum wird diese Frau nur so gehasst? Ich amüsier mich jedenfalls köstlich. Viermal hintereinander diese Auszeichnung zu bekommen ist ein Zeichen, dass man es nicht mit einer Anfängerin zu tun hat. Viele Leute haben offenbar Probleme damit, eine Person von ihrer Rolle zu trennen. Gerade das zeigt doch, wie gut sie wirklich ist.
Leute, sagt doch mal, wen Ihr als Komedian gut findet.

1 Antwort
Cindy aus Marzahn bei
von buntspecht2 | #11-1

#11Es gibt keine mehr.

21.01.2013
23:24
Cindy aus Marzahn bei
von Corinna_27 | #10

Cindy diese (Schimpfwort einsetzen) geht nur auf den Keks.. Aber leider ist Lanz auch ziemlich bemüht.. Witzpointen, so flach sie auch waren, gelangen dem Altmeister Thommy besser :)

21.01.2013
22:10
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #9

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

21.01.2013
21:40
Wie Obelix im Barbie-Kleid
von ferdi23 | #8

Dem möchte ich als alter Asterix- und Obelix-Fan klar widersprechen. Cindy ist nie in einen Kessel voller Zaubertrank gefallen.

21.01.2013
20:46
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Was Patienten bei Verdacht auf Behandlungsfehler tun können
Gesundheit
Für ein fatales Versehen nach einer Schönheits-OP müssen jetzt eine Mainzer Klinik, ein Arzt und eine Medizinstudentin haften. Wenn Patienten glauben, ihr Arzt habe einen Fehler gemacht, sollten sie wissen, wie sie sich wehren können. Hier erhalten Sie die wichtigsten Informationen.
Street-Art-Künstler Banksy stellt Fans vor neue Rätsel
Graffiti
Nach einer mehrmonatigen Schaffenspause hat sich der britische Künstler Banksy mit einer neuen Arbeit zurückgemeldet. In der englischen Stadt Bristol hat das Street-Art-Idol in der Nähe eines Jugendclubs ein Graffito auf einer Holztür hinterlassen. Fans und Behörden stehen nun vor neuen Rätseln.
Fährunglück in Südkorea - kaum Hoffnung für 300 Vermisste
Unglück
Die Passagiere hörten einen lauten Schlag — dann ging offenbar alles ganz schnell. Eine Fähre mit 460 Menschen an Bord ist am Mittwoch vor der von Südkorea gesunken. Der größte Teil der Passagiere sind Schüler einer Schule bei Seoul. Rund 300 Passagiere werden vermisst. Hoffnung gibt es kaum.
E-Shisha-Konsum entwickelt sich bei Jugendlichen zum Trend
Suchtprävention
E-Shishas sind so groß wie Füllfederhalter und werden bei Jugendlichen zunehmend der Renner: Diese Elektro-Wasserpfeifen versetzen Lehrer und Suchtberater jedoch in Alarmstimmung. Da E-Shishas nicht unter das Jugendschutzgesetz fallen, dürfen sie wie Kaugummis verkauft werden.
Pharrell Williams muss wegen "Happy" bei TV-Interview weinen
Welterfolg
Der Musiker Pharrell Williams ist beim Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey in Tränen ausgebrochen. Grund ist sein Gute-Laune-Hit "Happy", der weltweit zum Phänomen geworden ist. Beim Betrachten von Videoclips mit Menschen aus aller Welt, die zu dem Song tanzen, weinte er.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos
Basteln mit Michelle Obama
Bildgalerie
First Lady
Fährunglück vor Südkorea
Bildgalerie
Rettungsaktion