Chinesischer Superrechner "Milchstraße" bleibt Rekordhalter

Ein solcher Supercomputer kann hohe Rechenleistungen erzielen.
Ein solcher Supercomputer kann hohe Rechenleistungen erzielen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Mit 33,86 Billiarden Kalkulationen in der Sekunde ist der Supercomputer "Tianhe-2" (zu deutsch: Milchstraße) der schnellste Rechner der Welt.

Frankfurt/Main.. An der "Milchstraße" kommt vorerst niemand vorbei. Zum fünften Mal in Folge hat es der Supercomputer "Tianhe-2" aus China auf den ersten Platz in der Liste der weltweit schnellsten Superrechner geschafft. Tianhe - zu deutsch Milchstraße, ist an der Universität für Verteidigungstechnologie in Guangzhou im Einsatz und rechnet mit 33,86 Petaflop (Billiarden von Kalkulationen) in der Sekunde.

IBM weiterhin in den Top Ten

Auch Deutschland ist unter den Top Ten vertreten: Auf dem neunten Platz rangiert die Rechenanlage Juqueen, die IBM für das Forschungszentrum Jülich gebaut hat. Der Superrechner kommt auf eine Rechenleistung von 5,008 Petaflops. Die Liste der Top 500 schnellsten Supercomputer wird alle sechs Monate im Rahmen der International Supercomputer Conference herausgegeben, die diesmal in Frankfurt am Main stattfindet.