Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Skurrile Gesetze

China zwingt Kinder per Gesetz, ihre Eltern oft zu besuchen

28.12.2012 | 15:40 Uhr
China zwingt Kinder per Gesetz, ihre Eltern oft zu besuchen
China zwingt erwachsene Kinder per Gesetz dazu, ihre Eltern regelmäßig zu besuchen.Foto: ap

Peking.  Chinas Politiker sorgen sich um den Zusammenhalt von Familien: Per Gesetz werden erwachsene Kinder nun gezwungen, ihre betagten Eltern regelmäßig zu besuchen. Staatlichen Medien zufolge sollen Eltern ihre Kinder sogar verklagen können, wenn sie sich von ihnen vernachlässigt fühlen.

China zwingt seine Bürger per Gesetz zu regelmäßigen Besuchen bei den betagten Eltern. Der Nationale Volkskongress verabschiedete am Freitag einen entsprechenden Gesetzeszusatz. Darin heißt es, die erwachsenen Kinder müssten ihre alten Eltern "oft" besuchen. Der genaue Rhythmus der Besuche wurde nicht genannt. Die staatlichen Medien berichteten, das neue Gesetz erlaube "vernachlässigten" Eltern, ihre Kinder zu verklagen.

In China ist die traditionelle Großfamilie im Zuge der rasanten Entwicklung des Landes immer seltener geworden. Gleichzeitig mangelt es an Einrichtungen für die Betreuung von Älteren oder Behinderten, die Hilfe bei der Bewältigung des Alltags benötigen. (dapd)    



Kommentare
29.12.2012
10:08
China zwingt Kinder per Gesetz, ihre Eltern oft zu besuchen
von bellis100 | #2

Aha, die Schuldigen der Entsolidarisierung und Entsozialisierung sind die CDU und FDP sowie SPD und Grüne. Es ist nicht das Elternhaus selber, das dazu beiträgt, dass Kinder sich nicht um ihre Eltern kümmern? Und doch, es gibt genügend Kinder, die monatlich zu ihren Eltern in die Pflegeeinrichtungen kommen; dann wenn es das "Taschengeld" gibt. Und es hat mit Arm und Durchschnitt zutun?
Wo leben Sie eigentlich? Es hat mit den Werten zutun, die in einer Familie herrschen, in der Kinder aufwachsen.

28.12.2012
16:14
China zwingt Kinder per Gesetz, ihre Eltern oft zu besuchen
von AuroraBorealis | #1

Ein sehr fortschrittliches Gesetz, wie ich meine.

Auch in Deutschland wäre ein derartiges Gesetz vonnöten.
Die stete Entsolidarisierung und stete Entsozialisierung durch den von CDU und FDP sowie SPD und Grüne zu verantwortenden Vulgär-Kapitalismus lässt auch hier die Familien immer weiter auseinanderdriften.

Eltern sind für ihre Kinder bis zum 25. Lebensjahr verantwortlich. Erst dann haben diese, sofern es die Kinder bisher nicht allein schafften, ein Anrecht auf ein eigenständiges und relativ selbstbestimmtes Leben zu führen.
Eltern, die für ihre Kinder bis zum 25. Lebensjahr die Hauptverantwortung zu taregn haben, die müssen auch das Recht erhalten, dass für sie im Alter ihre Kinder ebenfalls da sind.
Man muß nur die Alten in den Pflegeinrichtungen usw. unseres landes anschauen. Das ganze Jahr kommt niemand zu Besuch. Erst recht nicht, wenn die Eltern arm oder "nur" Durchschnitt waren/sind.

Wir haben fast schon Chinessiche Löhne, dann ist auch Zeit für chinesische Besuchspflicht.

2 Antworten
Chinas fortschrittliche Gesetze
von knueppeljunge | #1-1

China hat auch die Klarnamenpflicht für das Internet beschlossen.

Auch sehr fortschrittlich. Niemand soll sich mehr verstecken.

@ knueppeljunge | #1-1
von AuroraBorealis | #1-2

Die Klarnamenpflicht hat ja nun rein gar nichts mit dem Thema o. a. Artikels zu tun.

Wenn Sie eine Klarnamenpflicht für sehr fortschrittlich halten, warum stemmen Sie sich gegen den Fortschritt?
Sind Sie ein Ewiggestriger?!

Aus dem Ressort
Studentin deckt mutmaßlichen Missbrauchsfall durch Arzt auf
Arzt-Skandal
Ein möglicher Missbrauchsskandal am Bamberger Klinikum wurde von einer Medizinstudentin ans Licht gebracht. Die 26-Jährige nahm an einer angeblichen Studie des Chefarztes teil. Dieser habe ihr ohne Aufklärung ein starkes Beruhigungsmittel gespritzt. Die junge Frau erstattete Anzeige.
Autofahrer saßen nach Lkw-Brand auf der A2 stundenlang fest
Lkw-Brand
Seit dem Nachmittag ist sie wieder frei, doch zuvor hatten die Autofahrer auf der A 2 bei Bad Eilsen sechs Stunden lang gestanden. Grund war ein brennender Lkw-Anhänger. Auch wer in den nächsten Tagen in Richtung Hannover fahren will, sollte sich auf Behinderungen einstellen.
Menschenrechtler kritisieren Todesurteil gegen Deutschen
Hinrichtung
Erstmals könnte ein Deutscher in China hingerichtet werden. Er erhielt wegen Mordes die Todesstrafe. Menschenrechtler fordern, die Exekution zu verhindern. Die Bundesregierung will sich für den 36-Jährigen einsetzen. Viele Chinesen können das nicht verstehen. Sie fordern die Hinrichtung.
Düsseldorfer Barbesitzer auf Koh Samui in Thailand erstochen
Thailand
Bei dem Deutschen, der am frühen Mittwochmorgen auf der thailändischen Insel getötet worden ist, handelt es sich um einen Barbesitzer aus Düsseldorf. Ein Teenager hat die Tat bereits gestanden. Er hat den 46-Jährigen laut Polizei mit einer zerbrochenen Bierflasche erstochen.
Autobahn A3 nach Bombensprengung wieder frei
Notfälle
Die Autobahn 3 bei Offenbach ist seit dem frühen Donnerstagmorgen in Richtung Süden wieder befahrbar.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Fotos und Videos