Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Skandal-Schauspieler

Charlie Sheen eröffnet eigene Bar in Mexiko

30.12.2012 | 10:03 Uhr
Charlie Sheen eröffnet eigene Bar in Mexiko
Charlie Sheen hat eine Bar in Mexiko eröffnet.Foto: rtr

Los Cabos.  Ex-"Two and a half men"-Hauptdarsteller Charlie Sheen hat eine Bar in Mexiko eröffnet. Zum Galaessen anlässlich der Einweihung erschienen etliche Gäste. Mexikos Tourismus-Staatssekretär freut sich darüber, dass Los Cabos, wo Sheens Bar liegt, eine große Anziehungskraft auf Künstler ausübe.

Der Hollywood-Star Charlie Sheen hat im mexikanischen Badeort Los Cabos an der Pazifikküste seine eigene Bar eingeweiht. An dem Galaessen aus diesem Anlass nahmen zahlreiche geladene Gäste teil. Der Staatssekretär für Tourismus, Rubén Reachi Lugo, äußerte sich gestern zufrieden darüber, dass Los Cabos auf Künstler weiterhin eine große Anziehungskraft ausübe.

Meldung vom 12.12.12
Charlie Sheen spendet 75.000 Dollar für krebskrankes Mädchen

Charlie Sheen hat für die Behandlung eines krebskranken Mädchens offenbar 75.000 Dollar gespendet. Damit zeigte sich der US-Schauspieler, der mit seiner Rolle in „Two and a Half Men“ bis zu 1,25 Millionen Dollar pro Folge verdient haben soll, zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit großzügig.

Sheen, einst der bestbezahlte Serienschauspieler der Welt, sorgte durch seine Alkohol- und Drogen-Exzesse jahrelang für Schlagzeilen und verlor deswegen schließlich auch seine Rolle in der Sitcom "Two and a Half Men".

Bekannt wurde er durch seine Hauptrolle im preisgekrönten Anti-Kriegsfilm "Platoon" und die Darstellung zusammen mit seinem Schauspieler-Vater Martin Sheen in "Wall Street". Später wirkte Sheen unter anderem in "Hot Shots" und im dritten und vierten Teil der "Scary Movie"-Filmreihe mit. (afp)


Kommentare
30.12.2012
11:09
Charlie Sheen eröffnet eigene Bar in Mexiko
von Kohlensteiger | #1

KAnn er nicht ne Bar in Dortmund aufmachen?

Aus dem Ressort
Moerser "Spoocha"-App hilft Spendengelder zu erlaufen
Soziales
Laufen für den guten Zweck ist keine neue Idee. Aber mit „Spoocha“ (Sport organisiert Charity) hat der Sponsorenlauf eine neue Dimension gewonnen: Über das Internet können sich Interessierte anmelden und mit jedem Kilometer Geld erlaufen. Sogar Bundeswehrsoldaten im Ausland nehmen teil.
Hunderte Einsätze wegen Gewittern in Bonn und Münsterland
Unwetter
In der Nacht zu Mittwoch haben neue Gewitter für Hunderte Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen hat es vor allem in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gegeben. Das Münsterland kämpft weiter gegen Folgen des Unwetters vom Montag, in Hessen gab es Flugausfälle.
Toter Junge in einer US-Maschine in Ramstein entdeckt
Fluchtversuch
Tod im Fahrwerk: In Ramstein ist in einer US-Militärmaschine ein toter Junge entdeckt worden. Offenbar hat er sich in Afrika als Flüchtling absetzen wollen. Jetzt fragt sich das Pentagon, ob es Sicherheitslücken gibt. In welchem Land er zugestiegen sein könnte, gab das Pentagon nicht bekannt.
Mallorca als 17. Bundesland: Die seltsamsten Politiker-Ideen
Bundestag
Wenn im Berliner Bundestag die Sommerpause anbricht, können auch Politiker aus der zweiten Reihe endlich Schlagzeilen machen - dabei lassen sich die Hinterbänkler einiges einfallen: Mallorca als 17. Bundesland oder die Ehe auf Zeit. Wie präsentieren die verrücktesten Politiker-Ideen.
An Ebola erkrankter Arzt aus Westafrika erliegt Krankheit
Ebola
Ebola breitet sich in Westafrika aus. Auch Ärzte haben sich schon bei Patienten angesteckt. Ein Mediziner, der möglicherweise in Hamburg hätte behandelt werden können, ist nun gestorben.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?