Charlène und Albert schippern in Berlin mit Westerwelle über die Spree

Charlène und Albert II. besuchten am Montag Berlin. Gemeinsam mit Außenminister Westerwelle und seinem Lebensgefährten schipperten sie über die Spree.
Charlène und Albert II. besuchten am Montag Berlin. Gemeinsam mit Außenminister Westerwelle und seinem Lebensgefährten schipperten sie über die Spree.
Was wir bereits wissen
Fürst Albert II. und Prinzessin Charlène haben zum ersten Mal offiziell Deutschland besucht. Beim Mittagessen schipperten sie gemütlich mit Außenminister Westerwelle über die Spree, vorher waren sie beim Bundespräsidenten Gauck in Berlin im Schloss Bellevue.

Berlin.. Das Fürstenpaar von Monaco, Albert II. und Charlène, ist bei seinem ersten offiziellen Berlin-Besuch mit dem Boot über die Spree geschippert. Auf Einladung von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) unternahmen die beiden am Montagmittag eine Bootstour, an der auch Westerwelles Lebenspartner Michael Mronz teilnahm.

Unter den weiteren Gästen waren der Modedesigner Wolfgang Joop und der frühere Schwimmstar Franziska van Almsick. Das Fürstenpaar hatte vor kurzem seinen ersten Hochzeitstag gefeiert.

Am Vormittag hatte Bundespräsident Joachim Gauck gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt den Fürsten und die in eine elegante mintgrüne Hosenkombination gekleidete Charlène empfangen. Am Abend sollte ein festliches Dinner im Schloss Bellevue stattfinden.

Das Fürstenpaar aus Monaco ist das erste Mal in Deutschland.

Monaco hatte vor Charlène lange Zeit keine Fürstin. Im Jahr 1982 starb Alberts Mutter, Fürstin Gracia, auch bekannt als Grace Kelly.