Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Fürstenpaar

Charlène und Albert schippern in Berlin mit Westerwelle über die Spree

09.07.2012 | 16:09 Uhr
Charlène und Albert II. besuchten am Montag Berlin. Gemeinsam mit Außenminister Westerwelle und seinem Lebensgefährten schipperten sie über die Spree.

Berlin.  Fürst Albert II. und Prinzessin Charlène haben zum ersten Mal offiziell Deutschland besucht. Beim Mittagessen schipperten sie gemütlich mit Außenminister Westerwelle über die Spree, vorher waren sie beim Bundespräsidenten Gauck in Berlin im Schloss Bellevue.

Das Fürstenpaar von Monaco, Albert II. und Charlène , ist bei seinem ersten offiziellen Berlin-Besuch mit dem Boot über die Spree geschippert. Auf Einladung von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) unternahmen die beiden am Montagmittag eine Bootstour, an der auch Westerwelles Lebenspartner Michael Mronz teilnahm.

Unter den weiteren Gästen waren der Modedesigner Wolfgang Joop und der frühere Schwimmstar Franziska van Almsick . Das Fürstenpaar hatte vor kurzem seinen ersten Hochzeitstag gefeiert.

Video
Berlin, 09.07.12: Zweitägiger Staatsbesuch mit Glamourfaktor – am Montag sind Fürst Albert von Monaco und seine Frau Fürstin Charlène von Bundespräsident Joachim Gauck und Deutschlands First Lady Daniela Schadt in der Hauptstadt begrüßt worden.

Am Vormittag hatte Bundespräsident Joachim Gauck gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt den Fürsten und die in eine elegante mintgrüne Hosenkombination gekleidete Charlène empfangen. Am Abend sollte ein festliches Dinner im Schloss Bellevue stattfinden.

Das Fürstenpaar aus Monaco ist das erste Mal in Deutschland.

Monaco hatte vor Charlène lange Zeit keine Fürstin. Im Jahr 1982 starb Alberts Mutter, Fürstin Gracia, auch bekannt als Grace Kelly.

Charlène besucht Berlin


Kommentare
Aus dem Ressort
Extrem-Schwimmer - Professor zu Rhein-Abenteuer gestartet
Rhein
Voller Tatendrang und der Kälte zum Trotz will ein Chemie-Professor aus Baden-Württemberg den Rhein von der Quelle bis zur Mündung entlangschwimmen. Ziel neben Rotterdam: für seine Hochschule ein Analyse-Gerät kaufen können.
Übergriffe auf deutsche Moscheen nehmen drastisch zu
Islam
Die Übergriffe auf deutsche Moscheen nehmen zu. Jahrelang lag der Schnitt bei 22 Anschlägen pro Jahr — aber in den vergangenen zwei Jahren ist die Zahl drastisch gestiegen. Für den Zentralrat der Muslime ist das ein Zeichen für die Zunahme anti-muslimischer Ressentiments.
Fahnder setzen Belohnung nach Mord an Armani (8) aus
Mord
Nach dem Mord an Armani (8) haben die Staatsanwaltschaft und ein weiterer Geldgeber eine Belohnung von insgesamt 10.000 Euro ausgesetzt. Die Leiche des Jungen war vor einer Woche in Freiburg gefunden worden — einen Verdächtigen gibt es bislang nicht.
Behandlung von Ebola-Patient in Hamburg weiter ungewiss
Gesundheit
Ob ein Ebola-Patient aus Westafrika in Deutschland behandelt wird, ist weiter ungewiss. Die Hamburger Gesundheitsbehörde erwarte im Laufe des Tages dazu weitere Informationen, sagte ein Sprecher.
Feuerwehr kämpft gegen Waldbrände in Kaliforniens Yosemite
Brände
Mit Löschflugzeugen und Hubschraubern geht die Feuerwehr in Kalifornien weiter gegen Waldbrände vor. Am Eingang des kalifornischen Yosemite-Nationalparks kämpften am Montag mehr als 700 Feuerwehrleute gegen einen Waldbrand.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos