Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Berufswahl

Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post

24.03.2013 | 11:18 Uhr
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
Panne bei der Bundeswehr: 1000 Kinder bekamen Werbung von der Truppe geschickt.Foto: dapd

Lübeck.  Die Bundeswehr hat rund 1000 Kindern in Schleswig-Holstein versehentlich Werbung für eine Karriere als Soldat zugeschickt. Unter den Empfängern der Briefe waren auch einige erst wenige Wochen alte Babys. Ihnen wurde eine Karriere "in verschiedenen Berufsfeldern" bei der Truppe angeboten.

Etwa 1000 Kinder in Ostholstein haben versehentlich Werbepost von der Bundeswehr erhalten. Darin wird ihnen eine Karriere "in verschiedenen Berufsfeldern" bei der Truppe schmackhaft gemacht, wie die "Lübecker Nachrichten" am Sonntag berichtete. Einige der Kinder sind allerdings erst wenige Wochen alt.

Das Personal-Management der Bundeswehr in Köln sprach gegenüber der Zeitung von einer "sehr unangenehmen Geschichte" und kündigte an, sich bei den betroffenen Familien zu entschuldigen.

Ursache sei ein Fehler der zuständigen Meldebehörde. Von dort seien Adressen der Einwohner unter 17 Jahren an die Bundeswehr übermittelt worden, nicht jene der Jugendlichen ab 17 Jahren, räumte der zuständige Büroleiter des Amtes in Lensahn ein. (afp/dpa)


Kommentare
25.03.2013
17:19
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von steckritzel | #9

Demnächst gibt es noch die CD von SSGT Barry Sadler " The Ballade of the green berets " dazu.
Viel wichtiger, als diese Werbung für die Bundeswehr , ist die Verteidigung der Ausbildungs - und Arbeitsplätze für Jugendliche auch in Schleswig Holstein.

25.03.2013
10:22
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von mansgruf | #8

Das war kein Versehen, da hat ein Adressenhändler wohl klever Geld gemacht..

25.03.2013
00:29
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von Doom13 | #7

Fehler passieren - selbst den Beamten :-))
Aber ehrlich..die Begriffe "Beruf, Karriere", kann man verbinden mit einem Beruf, aber nicht mit einer Kriegsmarionette.

24.03.2013
16:44
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von altermann1 | #6

Schicke "Green Beret" beim Wachbataillon.

24.03.2013
16:15
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von ferdi23 | #5

Nach Kundus passt das doch irgendwie...

24.03.2013
14:56
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von losl | #4

Ja, das ist ein Aufschrei wert.Du du Bundeswehr was machts du fuer schlimme Sachen.Post an kleine Kinder schicken.

24.03.2013
13:15
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von trickflyer | #3

so kennen wir beamte.zu nichts zu gebrauchen...und...es sind immer andere.

24.03.2013
12:45
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von knutknutsen | #2

Früh übt sich...

24.03.2013
12:34
Bundeswehr schickt 1000 Kindern Werbung per Post
von Shy_Eye | #1

1A Personal-Management

Aus dem Ressort
Drei Menschen in Belgien von Unbekannten erschossen
Gewalt
Unbekannte Täter haben in dem belgischen Ort Visé drei Menschen auf offener Straße erschossen. Nach Angaben der Polizei hatten der oder die Täter am Freitagabend das Feuer auf den Mann, die Frau und das Kind eröffnet. Bislang sind die Hintergründe der Tat unklar.
Taucher entdecken erste Leichen im Wrack gesunkener Fähre
Fähr-Katastrophe
Im Wrack der gekenterten südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher erste Leichen entdeckt. Wegen zu starker Strömung und schlechter Sicht hätten die Toten noch nicht geborgen werden können, meldete die Küstenwache. 273 Menschen werden drei Tage nach dem Untergang der Fähre noch vermisst.
Kinderporno-Verdacht in Odenwaldschule - Lehrer gekündigt
Kinderpornografie
Die von einem Missbrauchsskandal erschütterte Odenwaldschule kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Hinweis der australischen Polizei durchsuchen Ermittler Schulwohnung eines Lehrers. War der Pädagoge im Besitz von Kinderpornos? Die Schule hat ihm fristlos gekündigt.
Auch zweiter Atomreaktor in Fessenheim heruntergefahren
Zwischenfall
Im ältesten französischen Atomkraftwerk in Fessenheim ist nach einem Zwischenfall der zweite Reaktor heruntergefahren worden. Der Betreiber teilte mit, dass es keine Auswirkungen auf die Sicherheit gebe. Die Atomreaktoren in Fessenheim sind seit Jahren vor allem in Deutschland heftig umstritten.
Rabbiner und Weinliebhaber wollen koscheren Rebensaft
Weinanbau in Israel
Ein Kellermeister, der mit beiden Händen in den Taschen arbeitet, weil er weder Traube, noch Maische oder Schläuche berühren will. Wo gibt es denn sowas? In Israel auf dem Weingut Mony. Hier wird Wein nach den strengen jüdischen Speisegesetzen hergestellt.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?