Britische Royals veröffentlichen Tauffotos von Charlotte

Neben der stolzen Mama Kate (33) und dem Täufling sind auch Prinz William (33) und Charlottes großer Bruder George (1) auf dem Bild vertreten. Aufgenommen wurde das Foto auf Schloss Sandringham.
Neben der stolzen Mama Kate (33) und dem Täufling sind auch Prinz William (33) und Charlottes großer Bruder George (1) auf dem Bild vertreten. Aufgenommen wurde das Foto auf Schloss Sandringham.
Foto: Mario Testino /Art Partner/dpa
Was wir bereits wissen
Am Sonntag wurde Prinzessin Charlotte getauft, am Donnerstag veröffentlichte der Palast offizielle Fotos zur diesem Ereignis. Aufgenommen hat die Bilder von Kate und Williams Familie Star-Fotograf Mario Testino.

London.. Der Kensington-Palast hat die offiziellen Fotos zur Taufe von Großbritanniens Prinzessin Charlotte am vergangenen Sonntag veröffentlicht. Die Bilder zeigen die Eltern Prinz William und seine Frau Kate mit dem Kind im historischen Taufkleid und dem stolzen Brüderchen George. Star-Fotograf Mario Testino hat auf einem der vier am Donnerstag veröffentlichten Fotos die Familie festgehalten. Alle anwesenden Mitglieder lachen fröhlich in die Kamera.

Mit auf dem Bild sind Queen Elizabeth II.(89) und ihr Ehemann Prinz Philip (94), die Urgroßeltern Charlottes. Neben den Eltern, den Großeltern Prinz Charles und seiner Frau Camilla sowie Michael und Carole Middleton sind noch Kates Geschwister Pippa und James zu sehen. Williams Bruder Harry war nicht Gast bei der Taufe.

Es ist das erste Mal, dass Fotograf Testino die Königin selbst ablichtete. Er war zuvor für seine Fotos von Charles erster Frau, Prinzessin Diana, berühmt geworden und schoss auch die Hochzeitsfotos für William und Kate. "Die Herzogin und der Herzog sind sehr glücklich, diese Fotos der Öffentlichkeit zeigen zu können. Sie hoffen, dass alle sie so genießen, wie sie es tun", sagte ein Palastsprecher.

Auf Twitter kündigte die Familie an, "ganz besondere Bilder von Taufe teilen zu wollen" und bedankte sich für "all die wunderbaren Nachrichten, die uns in den letzten Tagen erreicht haben!" (dpa)