Brennender Nachtzug im Breisgau evakuiert

Der Nachtzug von Amsterdam nach Basel wurde Gundelfingen gestoppt und evakuiert. (Foto: dapd)
Der Nachtzug von Amsterdam nach Basel wurde Gundelfingen gestoppt und evakuiert. (Foto: dapd)
Foto: dapd
In einem Nachtzug hat Montag früh bei Gundelfingen im Hochschwarzwald gebrannt. Die 350 Passagiere wurden wegen der starken Rauchentwicklung evakuiert. Nach Angaben der Bundespolizei wurde niemand verletzt.

Gundelfingen/Weil am Rhein..  In einem internationalen Nachtzug hat es am Montagmorgen gebrannt. Der Zug sei bei Gundelfingen im Breisgau auf der Rheintalstrecke gestoppt und aufgrund der starken Rauchentwicklung evakuiert worden, teilte die Bundespolizei mit. Keiner der 350 Reisenden in dem Zug, der von Amsterdam nach Basel unterwegs war, wurde verletzt.

Das Feuer brach vermutlich an einem Rad des vierten Waggons aus, wie die Polizei weiter mitteilte. Es wurde gelöscht. Die Reisenden wurden den Angaben zufolge zunächst in einem Café am Bahnhof Gundelfingen betreut. Einige wenige von ihnen setzten die Fahrt mit Taxis fort.

Rheintalstrecke war gesperrt

Nachdem der Rauch aus den Waggons abgezogen war, setzte der Zug samt Fahrgästen die Fahrt mit langsamer Geschwindigkeit gegen 8 Uhr bis in den Freiburger Hauptbahnhof fort. Dort mussten Reisende mit dem Fahrtziel Schweiz auf andere Züge umsteigen.

Die viel befahrende Rheintalstrecke war den Angaben zufolge wegen des Brandes von 6.00 bis 7.15 Uhr in beide Richtungen für den Zugverkehr gesperrt. Ab 7.15 Uhr konnte die Bahnstrecke von Freiburg nach Offenburg wieder freigegeben werden, während der Zugverkehr in Richtung Süden erst gegen 8.00 Uhr anrollte.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE