Böser Fauxpas in Moschee: Selena Gomez zeigt Knöchel

Eigentlich sieht man nur ein bisschen Haut: Selena Gomez ließ sich in einer Moschee zu einer Aufnahme hinreißen, die möglicherweise die Gemüter erhitzen könnte. Darauf zeigt sie für dortige Verhältnisse eindeutig zu viel Haut und setzt ihren Körper überdies noch ein klein wenig zu sexy ein.

Eigentlich kennt man ähnliche Pannen eher von ihrem Ex-Partner Justin Bieber (20). Doch diesmal trat Selena Gomez (22, "Who Says") mitten hinein ins riesengroße Fettnäpfchen. Vor wenigen Tagen besuchte die Sängerin gemeinsam mit einigen Freundinnen die heiligste Stätte in Abu Dhabi, die Scheich-Zayid-Moschee, und postete dazu auch einige Bilder auf Instagram. Diese zeigen sie unter anderem mit Kendall Jenner und Cody Simpson verschleiert im Gotteshaus.

Doch damit nicht genug: Jetzt tauchte ein Schnappschuss auf, der dem US-amerikanischen Klatschportal "TMZ" exklusiv vorliegt, auf dem Gomez aufreizend ihren blanken Knöchel innerhalb der Moschee in die Kamera hält - in der muslimischen Welt ein absolutes No-Go. Zum einen ist es generell verpönt, Bein zu zeigen. Die sexy Pose, die die Künstlerin dabei einnimmt, spitzt diese Respektlosigkeit allerdings noch deutlich zu.

Die kritischen Kommentare zu den weniger schlimmen Instagram-Bildern schlagen in eine ähnliche Kerbe: Aus Respekt sollte man sich nicht kichernd und lachend auf einem Selfie in einer Moschee ablichten. Das gebiete der Anstand vor Mitgliedern der Religionsgemeinschaft, heißt es dort unter anderem. Im vergangenen Jahr besuchte auch Rihanna die berühmte Moschee. Sie ließ sich damals ebenfalls zu einem sexy Bild hinreißen. Was folgte, war ein riesiger Shitstorm - der jetzt wohl auch ihrer Kollegin Gomez blüht.