Blinder Passagier überlebt Flug

Jakarta..  Ein 21-jähriger Indonesier hat als blinder Passagier einen fast zweistündigen Flug im Fahrwerkschacht eines Flugzeugs überlebt. Der junge Mann sei nach der Landung in Jakarta benommen und schwankend aus dem Schacht gekrochen, erklärte ein Sprecher der Flughafenpolizei gestern. „Es sagte, er wolle Präsident Joko Widodo sprechen. Warum, hat er nicht gesagt.“

Der Mann hatte sich wohl am Dienstag in Riau auf der Insel Sumatra zu einer Maschine der nationalen Fluggesellschaft Garuda geschlichen. Er müsse über den Flughafenzaun geklettert sein, sagte ein Sprecher von Garuda.

Er war nicht der erste blinde Passagier in einem Flieger – eine gefährliche Art zu reisen: In einer Höhe von mehr als 5000 Metern sinkt die Temperatur schnell auf minus 15 Grad. Im Fahrwerkschacht gibt es weder Heizung noch Sauerstoff. Erst vor einem Jahr war ein 16-jähriger Junge aus Kalifornien so fünf Stunden lang nach Hawaii geflogen – er überlebte. Weniger Glück hatte 2010 ein US-Teenager, der auf dem Weg von Charlotte nach Boston starb.