Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Unfall

Mann liegt nach Autounfall stundenlang neben einem Toten

28.05.2013 | 16:45 Uhr
Mann liegt nach Autounfall stundenlang neben einem Toten
Weil der verunglückte Wagen von der Straße aus kaum zu sehen war, musste ein 33-Jähriger mehrere Stunden warten, bis er und sein toter Beifahrer aus dem Wrack geborgen werden konnten.Foto: Kreispolizei Euskirchen

Mechernich.  Bei einem Verkehrsunfall in Mechernich ist am Montag ein Mann ums Leben gekommen. Der Beifahrer war nicht angeschnallt, als das Auto eine Böschung hinabstürzte und sich überschlug. Der Fahrer überlebte schwer verletzt. Er musste mehrere Stunden neben dem Toten ausharren.

Tragisches Ende einer Familienfeier: Ein 33-jähriger Mann war am Sonntagabend mit seinem 52-jährigen Beifahrer auf dem Weg nach Hause, als er bei Mechernich-Breitenbenden eine T-Kreuzung zu spät bemerkte und vier Meter tief auf einen angrenzenden Feldweg stürzte. Wie die Polizei Euskirchen mitteilt, überschlug sich das Auto mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Der Beifahrer starb bei dem Aufprall; der 33-Jährige verletzte sich schwer und konnte sich nicht selbst aus dem Wrack befreien.

Erst am nächsten Morgen entdeckten zwei Schüler den verunglückten Wagen. Sie waren mit dem Bus auf dem Weg zur Schule, als sie hinter einer Böschung das auf dem Dach liegende Fahrzeug sahen. Nachdem sie der Busfahrer an der Schule abgesetzt hatte, kehrten sie an den Unfallort zurück und alarmierten Polizei und Rettungskräfte.

Hinter der Böschung war das Auto kaum zu erkennen

Laut Polizei deuten Radierspuren auf der Fahrbahn darauf hin, dass der Fahrer noch versucht habe, das Auto im letzten Moment herumzureißen. Der Wagen reagierte jedoch nicht und fuhr weiter geradeaus durch eine Böschung, hinter der er für vorbeifahrende Fahrzeuge kaum noch auszumachen war. (we)



Kommentare
29.05.2013
03:06
Mann liegt nach Autounfall stundenlang neben einem Toten
von dergdh | #1

überrollkäfig rettet leben:


https://www.youtube.com/watch?v=n4RMn99hRYM

die beiden sind lebend aus dem "auto"

2 Antworten
Mann liegt nach Autounfall stundenlang neben einem Toten
von Ismet | #1-1

Anschnallen aber auch!

Mann liegt nach Autounfall stundenlang neben einem Toten
von Codemancer | #1-2

Ein Überrollkäfig bringt aber nen Feuchten, wenn die Insassen nicht angeschnallt sind und dadurch munter durch den Innenraum taumeln.

Merke: Ein Überrollkäfig verhindert, dass das Dach zu den Insassen wandert. Ein Sicherheitsgurt verhindert, dass die Insassen u.A. zum Dach wandern.

Aus dem Ressort
Drogendealer aus Nimwegen wurde tot in Duisburg gefunden
Mordkommission
Die vor einer Woche im Duisburger Rhein-Herne-Kanal gefundene Männerleiche ist identifiziert. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 36-jährigen Drogendealer aus Nimwegen. Die Obduktion ergab, dass der Mann offenbar an den Folgen massiver Gewalteinwirkung gestorben ist.
Nach Überfall auf 95-Jährige sucht Polizei diesen Mann
Fahndung
Im Oktober hat ein Mann eine 95-Jährige an der Haustür im Altenheim überfallen. Er nahm ihre Handtasche mit und hob kurze Zeit später in Siegen und Freudenberg fast 1000 Euro vom Konto der alten Dame ab. Die Polizei gibt nun die Fotos der Überwachungskamera frei. Wer kennt diesen Mann?
Dieb überfuhr Zeugin - Duisburger Polizei fasst Verdächtigen
Festnahme
Der 24-Jährige, der nach einem Diebstahl in Duisburg-Homberg eine Zeugin (45) überfahren haben soll, sitzt in Untersuchungshaft. Polizisten nahmen den Mann bereits Ende vergangener Woche in einem überwiegend von Landsleuten bewohnten Haus fest. Gegen den Mann wird wegen versuchten Mordes ermittelt.
Hubschrauber verliert Kalk-Sandgemisch – Auto beschädigt
Polizei
Ein Hubschrauber hat bei einem Flug über dem Siegerland am Montagnachmittag Teile eines Kalk-Sandgemischs verloren. Die Brocken fielen auf die Windschutzscheibe eines Autos. Die Fahrerein (37) kam mit dem Schrecken davon. Noch während der Unfallaufnahme meldete sich der Pilot bei der Polizei.
Frau aus Erkrath wurde wohl wegen Schulden zu Bankräuberin
Festnahme
Weil sie ihre Schulden nicht bezahlen konnte, hat eine 39-Jährige aus Erkrath offenbar innerhalb von zwei Tagen drei Banken überfallen. Die Polizei hatte die Frau nach dem dritten Überfall am Freitagabend festnehmen können. In ihrer Vernehmung hat sie die Taten gestanden.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos