Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Gewalt

Drei Jugendliche prügeln zwei Frauen krankenhausreif

27.05.2012 | 10:46 Uhr
Drei Jugendliche prügeln zwei Frauen krankenhausreif
Einen der drei Teenager konnte die Bundespolizei noch im Bahnhof in Mönchengladbach festnehmen.Foto: dapd

Mönchengladbach.  Aus nichtigem Anlass haben drei Jugendliche im Mönchengladbacher Hauptbahnhof zwei Frauen krankenhausreif geschlagen. Eine 39-Jährige und ihre 35 Jahre alte Begleiterin hatten die etwa 15-jährigen Jungen aufgefordert, im Bahnhof nicht weiter Fußball zu spielen. Daraufhin schlugen die Teenager brutal zu. Ein 15-Jähriger wurde festgenommen, seine zwei Kumpanen flüchteten.

Drei Jugendliche haben im Mönchengladbacher Hauptbahnhof mit äußerster Brutalität zwei Frauen zusammengeschlagen. Eine 39-Jährige erlitt am Samstag eine Gesichtsschädelfraktur, einen Nasenbruch und Würgemale, wie die Polizei mitteilte. Ihrer 35 Jahre alten Begleiterin wurde die Nase gebrochen. Beide Frauen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Auslöser war eine Nichtigkeit: Die Frauen hatten die Jungen aufgefordert, das Fußballspielen in der Bahnhofshalle zu unterlassen. Daraufhin schlugen die Jugendlichen ohne Vorwarnung zu.

Die Bundespolizei konnte einen der Teenager noch im Bahnhof stellen. Der 15-Jährige wurde unter heftigem Widerstand vorläufig festgenommen, seine beiden Kumpanen - in einem ähnlichen Alter - konnten flüchten. Der Festgenommene wurde bis zum Sonntagmorgen festgehalten. Dann entschied der Staatsanwalt, ihn zu entlassen: Es bestehe keine Fluchtgefahr, sagte der Polizeisprecher. Der Junge wurde von seinem Vater abgeholt.

Der 15-Jährige habe die Vorwürfe bestritten, teilte die Polizei am Sonntagmittag mit. Seine mutmaßlichen Komplizen habe er nicht verraten.(dapd/afp/we)


Aus dem Ressort
20-Jähriger nicht in Lebensgefahr - Sturz beim Vogelschießen
Schützenfest-Unfall
Das Vogelschießen beim Schützenfest in Balve-Volkringhausen ist von einem Unfall überschattet worden. Auf einem anliegenden Feld stürzte ein 20-jähriger Jungschütze der Schützenbruderschaft St. Hubertus so unglücklich, dass er kein Gefühl mehr in seinen Beinen spürte. Lebensgefahr besteht nicht.
Zwei junge Hunde in Menden vergiftet
Drama
In Menden sind zwei Hunde mutmaßlich vergiftet worden, einer ringt mit dem Tod. Der oder die Täter sind unbekannt, auch um welches Gift es sich handelte, ist nicht klar. Die Hunde gehören einer alleinerziehenden Mutter mit sieben Kindern.
Haus brennt nach Blitzeinschlag - Dramatische Nacht in Aue
Blitzschlag
Es war eine dramatische Nacht für die Hausbewohner: Als über Aue das heftige Gewitter aufzieht, knallt es gegen 1 Uhr laut in dem Wohnhaus "Am Kapplerstein“. Durch den Blitzschlag fliegen die Sicherungen raus. Und später steht der Dachstuhl in Brand. Ein Nachbar holt die Bewohner aus den Betten.
Dritter Einbruch bei Juwelier Ercosman in der Hagener City
Diebstahl
Zum dritten Mal wurde in eine der Filialen des Juweliers Edip Ercosman in der Innenstadt nun eingebrochen. Keine Versicherung will die Ladenlokale mehr versichern. Der Geschäftsmann bleibt auf allen Kosten selber sitzen. Außerdem fürchtet er sich um seine Familie.
Land unter im Stadtgebiet Balve - Bäume stürzen auf Straße
Unwetter
Land unter am Abend im Stadtgebiet Balve: Ein Unwetter mit 45-minütigem Starkregen hat von Eisborn über Langenholthausen bis Balve dutzende Keller und Geschäftsräume unter Wasser gesetzt. Am Salzlager an der Sauerlandstraße stürzten ebenso Bäume auf die Straße wie zwischen Balve und Mellen.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos
Tote und Verletzte bei Bus-Unfall
Bildgalerie
Unglück
Bombenfund in Niederschelden
Bildgalerie
Blindgänger
Razzia gegen United Tribuns
Bildgalerie
Straßengang
Tagesbruch in Witten
Video
Video