Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Rufmord-Skandal

Bettina Wulff ging gegen Jauch wegen zitiertem Zeitungsbeitrag vor

Bettina Wulff, Ehefrau von Ex-Bundespräsident Christian Wulff, kämpft um ihren Ruf - und feiert einen Etappensieg gegen Günther Jauch.Foto: dapd

Laut "SZ" gab sie zur Vorlage bei Gericht eine eidesstattliche Erklärung ab, wonach alle Behauptungen über ihr vermeintliches Vorleben als Prostituierte oder als Escort-Dame falsch seien.

Jauch wurde dem Bericht zufolge im Mai von Wulffs Anwalt aufgefordert, wegen des Zitierens eines Zeitungsbeitrags in seiner Sendung über das angebliche Gemunkel in Berlin eine sogenannte Unterlassungsverpflichtungserklärung abzugeben.

Günther Jauch erkennt Bettina Wulffs Unterlassungsanspruch anFoto: dapd

Jauchs Anwalt lehnte dies laut "SZ" damals ab. Aus Sicht von Bettina Wulff habe der angesehene Moderator die im Internet kursierenden Gerüchte und Denunziationen erst gesellschaftsfähig gemacht, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Samstag in ihrer Onlineausgabe.

Durch die Klage gegen den Internetkonzern Google soll laut "Süddeutscher Zeitung" verhindert werden, dass bei Eingabe des Namens "Bettina Wulff" in der Suchzeile der Google-Webseite durch die sogenannte Autocomplete- oder automatische Vervollständigungs-Funktion Begriffe wie "Rotlichtvergangenheit" oder "Escort" auftauchen.

  1. Seite 1: Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
    Seite 2: Bettina Wulff ging gegen Jauch wegen zitiertem Zeitungsbeitrag vor
    Seite 3: Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück

1 | 2 | 3

Facebook
Kommentare
10.09.2012
13:16
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von Danzel | #77

hm und wenn ? mein gott is auch nur ein mensch. die kocht mit wasser atmet wie die anderen.

nur warum muss immer irgendein hype um personen gemacht werden, die nichts geleistet haben? lasst die arme frau doch in ruhe, dann hat sie genüg bücher zum heizen.

und ganz ehrlich ist es nicht komisch, dass so was "pikantes" im selben monat herauskommt, indem sie ein bucg veröffentlicht.

hm wahrscheinlich war der artikel in der berliner zeitung ein interview

09.09.2012
18:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #76

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

09.09.2012
18:04
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von Murphy07 | #75

# 73 sie haben Recht..es reicht jetzt. Die FDP ist wohl in ihr altes Muster zurück gefallen..." wie tarnt man Parteispenden"
Fr. Wulff hatte jetzt genug kostenlose Werbung für ihr Buch ..das hoffentlich keiner kauft..Werbung gemacht. Vor ca. 2 Wochen gab es schon in den Medien einen sogenannten Vorabdruck...die Kritik dazu war...""" nichts Neues"...also erzählt man jetzt was sie noch Alles enthüllen will... WERE ES GLAUBT

09.09.2012
17:14
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von knutmithut | #74

Meine Güte, selbst wenn die junge Frau mal im Rotlichtgewerbe tätig gewesen sein sollte, dann frage ich mich was daran so schlimm sein soll?
Leben wir im Mittelalter?

1 Antwort
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von Riffralf | #74-1

nein, schlimm ist das nicht, würde aber ein neues Bild auf die Causa Wulff werfen, man bedenke, Hr. Wulff war glücklicher Familienvater und idealistischer Politiker bevor er mit dieser Person in Kontakt kam, von dann an begann sein Abstieg als mediengeiler Machtpolitiker und Schnäppchenjäger um es mal freundlich auszudrücken, immerhin hatte er eine anspruchsvolle Begleiterin zufrieden zu stellen, die man seit geraumer Zeit übrigens nicht mehr an seiner Seite sieht, ein Schelm, der Böses dabei denkt

09.09.2012
16:50
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von ellerw1 | #73

Okay, liebe WAZ, Frau Wulff war in den Schlagzeilen, ihr Buch hat sie vorgestellt. Ab zum nächsten Skandal, die FDP hat da was wohl auf Lager.

09.09.2012
16:08
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von Real_McThai | #72

man sollte so schlau sein und dem ganzen keine Beachtung schenken , gegen googel hast sie keine Chance gegen Einträge "dritter" sehr wohl - das ist nicht sehr schwer die löschen zu lassen

09.09.2012
16:04
Schmerzensgeld in fünfstelliger Höhe
von Riffralf | #71

wie der Herr, sos Gescherr...

und ob die Vorwürfe aus der Luft gegriffen sind, wird sich ja noch zeigen, bisher sind noch fast alle Politiker, die lautstark in die Gegenoffensive gegangen sind, später kleinlaut geworden, Fr. Wulfff müsste das doch am Besten wissen

09.09.2012
14:53
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von eagle | #70

#68 So ist es

09.09.2012
13:58
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von tomatenkiller_neo | #69

Kann auch gar nicht sein - der Herr steht doch auf Geschenke :-)))

09.09.2012
13:55
Google weist Vorwürfe von Bettina Wulff zurück
von Homer_Simpson | #68

Ob der Schuss mal nicht nach hinten los ging (Stichwort "Streisand-Effekt")? Ich habe bisher nichts von diesen Gerüchten gehört, aber jetzt wo Frau Wulff gegen die Verbreitung der Gerüchte vor geht, kenne ich die Gerüchte auch und ich denke, dass es vielen anderen ebenso geht.

Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Aus dem Ressort
Drei Menschen in Belgien von Unbekannten erschossen
Gewalt
Unbekannte Täter haben in dem belgischen Ort Visé drei Menschen auf offener Straße erschossen. Nach Angaben der Polizei hatten der oder die Täter am Freitagabend das Feuer auf den Mann, die Frau und das Kind eröffnet. Bislang sind die Hintergründe der Tat unklar.
Taucher entdecken erste Leichen im Wrack gesunkener Fähre
Fähr-Katastrophe
Im Wrack der gekenterten südkoreanischen Fähre "Sewol" haben Taucher erste Leichen entdeckt. Wegen zu starker Strömung und schlechter Sicht hätten die Toten noch nicht geborgen werden können, meldete die Küstenwache. 273 Menschen werden drei Tage nach dem Untergang der Fähre noch vermisst.
Kinderporno-Verdacht in Odenwaldschule - Lehrer gekündigt
Kinderpornografie
Die von einem Missbrauchsskandal erschütterte Odenwaldschule kommt nicht zur Ruhe. Nach einem Hinweis der australischen Polizei durchsuchen Ermittler Schulwohnung eines Lehrers. War der Pädagoge im Besitz von Kinderpornos? Die Schule hat ihm fristlos gekündigt.
Auch zweiter Atomreaktor in Fessenheim heruntergefahren
Zwischenfall
Im ältesten französischen Atomkraftwerk in Fessenheim ist nach einem Zwischenfall der zweite Reaktor heruntergefahren worden. Der Betreiber teilte mit, dass es keine Auswirkungen auf die Sicherheit gebe. Die Atomreaktoren in Fessenheim sind seit Jahren vor allem in Deutschland heftig umstritten.
Rabbiner und Weinliebhaber wollen koscheren Rebensaft
Weinanbau in Israel
Ein Kellermeister, der mit beiden Händen in den Taschen arbeitet, weil er weder Traube, noch Maische oder Schläuche berühren will. Wo gibt es denn sowas? In Israel auf dem Weingut Mony. Hier wird Wein nach den strengen jüdischen Speisegesetzen hergestellt.