Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Panorama

Betriebsärzte rufen zum gründlichen Händewaschen auf

12.10.2012 | 16:35 Uhr
Foto: /dapd/Michael Gottschalk

Anlässlich des fünften Händewaschtags der Weltgesundheitsorganisation (WHO) rufen die deutschen Betriebsärzte zur gründlichen Handreinigung auf. "Richtiges Händewaschen ist zur Vorbeugung von ansteckenden Keimen ausgesprochen wichtig und darf nicht unterschätzt werden", sagte der Präsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), Wolfgang Panter, am Freitag.

Karlsruhe (dapd). Anlässlich des fünften Händewaschtags der Weltgesundheitsorganisation (WHO) rufen die deutschen Betriebsärzte zur gründlichen Handreinigung auf. "Richtiges Händewaschen ist zur Vorbeugung von ansteckenden Keimen ausgesprochen wichtig und darf nicht unterschätzt werden", sagte der Präsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), Wolfgang Panter, am Freitag. Er riet dazu, die Hände mindestens 30 Sekunden mit Flüssigseife zu waschen und dabei auch die Fingernägel nicht auszusparen. Erst dann gehe die Keimbesiedlung nahezu vollständig zurück. In Deutschland sei dies noch nicht selbstverständlich.

Andere Länder seien hier laut einer internationalen Studie weiter. Die empfohlene Mindestdauer werde demnach von weniger als 40 Prozent der Deutschen eingehalten. Der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufene Internationale Händewaschtag findet am Montag zum fünften Mal statt.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

 
Aus dem Ressort
Klinik gibt Entwarnung bei Ebola-Verdachtsfall in Leipzig
Gesundheit
Der Ebola-Verdacht bei einem 45 Jahre alten Patienten auf der Isolierstation einer Klinik in Leipzig hat sich nicht bestätigt.
Japan macht wieder Jagd auf Delfine
Tierschutz
Alljährlich machen Fischer in Japan brutal Jagd auf Tausende Delfine. Einzelne Exemplare verkaufen sie für viel Geld an Delfinarien im In- und Ausland. Den Rest schlachten sie ab. Tierschützer kämpfen für ein Ende der blutigen Jagd. Dabei geht die Zahl der gejagten Tiere ohnehin zurück.
Isländischer Vulkan Bárdarbunga hört nicht auf zu rumoren
Vulkanausbruch
Die Lava blubbert und brodelt, und die Erde um den Vulkan Bárdarbunga zittert nach dem jüngsten Ausbruch auf Island. Das könnte noch lange so weitergehen, meinen Experten.
Sex-Party in staatlichem Kurhaus löst Empörung aus
Erotik-Treffen
Von Fesselwerkzeugen bis zum Séparée soll alles geboten gewesen sein. In Bayern gibt es Ärger wegen einer Sex-Party im repräsentativen Kurhaus von Bad Reichenhall. Die Kur-GmbH hatte das staatliche Kurhaus für das Erotik-Treffen vermittelt. Das Finanzministerium verlangt einen umfassenden Bericht.
In Japan hat die Jagd auf Delfine wieder begonnen
Tierschutz
Alljährlich machen Fischer in Japan brutal Jagd auf Tausende Delfine. Einzelne Exemplare verkaufen sie für viel Geld an Delfinarien im In- und Ausland. Den Rest schlachten sie ab. Tierschützer kämpfen für ein Ende der blutigen Jagd. Dabei geht die Zahl der gejagten Tiere ohnehin zurück.