Berliner zündet sich vor Reichstag an und stirbt

In Berlin hat sich ein Mann auf dem Platz der Republik vor dem Reichstag angezündet. Er kam dabei ums Leben.
In Berlin hat sich ein Mann auf dem Platz der Republik vor dem Reichstag angezündet. Er kam dabei ums Leben.
Foto: dapd
Was wir bereits wissen
In Berlin hat sich ein Mann auf grausame Weise das Leben genommen: Vor dem Reichstag übergoss er sich mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete sich an. Die Versuche der Rettungskräfte, ihn wiederzubeleben, schlugen fehl. Die Polizei vermutet die Gründe im persönlichen Bereich.

Berlin.. Vor dem Reichstag in Berlin hat sich am Samstag ein Berliner auf dramatische Weise das Leben genommen. Wie die Berliner Polizei mitteilte, stach sich der 32-Jährige auf dem Platz der Republik mit einem Messer in die Brust, übergoss sich mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete sich an. Rettungskräfte versuchten vergeblich, den schwerverletzten Mann wiederzubeleben. Er erlag noch am Ort des Geschehens seinen Verletzungen.

Da ein Abschiedsbrief des aus dem Stadtteil Reinickendorf stammenden Mannes gefunden wurde, geht die Polizei von Selbstmord aus. Die Hintergründe sollen im persönlichen Bereich liegen. (afp)