Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Panorama

Bericht: Inzest-Vater aus Sachsen scheitert vor Gericht

07.10.2012 | 11:27 Uhr
Foto: /ddp/Thomas Lohnes

Ein Mann aus Leipzig ist einem Medienbericht zufolge mit seiner Beschwerde über das Inzest-Verbot in Deutschland gescheitert. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg lehnte den Antrag von Patrick S. ab, seinen Inzest-Fall vor der Großen Kammer zu verhandeln, wie das Münchner Nachrichtenmagazin "Focus" am Sonntag vorab berichtete.

München (dapd). Ein Mann aus Leipzig ist einem Medienbericht zufolge mit seiner Beschwerde über das Inzest-Verbot in Deutschland gescheitert. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg lehnte den Antrag von Patrick S. ab, seinen Inzest-Fall vor der Großen Kammer zu verhandeln, wie das Münchner Nachrichtenmagazin "Focus" am Sonntag vorab berichtete. Damit sei der Fall juristisch abgeschlossen, Inzest unter Geschwistern bleibe in Deutschland verboten.

Patrick S. hatte in einer Liebesbeziehung mit seiner Schwester vier Kinder gezeugt und war wegen Beischlafs zwischen Verwandten zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Paar lebt mittlerweile getrennt. Mit der Klage in Straßburg wollte Patrick S. das Inzest-Verbot in Deutschland kippen. Bereits im April hatte eine kleine Kammer des Straßburger Gerichts entschieden, dass Sex zwischen Verwandten auch dann verboten ist, wenn er einvernehmlich erfolgt.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Badeverbot in der Ostsee
Bildgalerie
Warnung
Aus dem Ressort
Warum das Baden in der Ostsee zurzeit so gefährlich ist
Ostsee
Die Zahl der Badetoten an der Ostseeküste steigt. Allein am vergangenen Wochenende kamen 16 Schwimmer ums Leben. Hinzu kommen etliche Gerettete in den vergangenen Wochen. Einige Strandbesucher springen immer noch ins kühle Nass - trotz roter Flaggen. Sie gefährden dadurch nicht nur sich selbst.
Deutsches WM-Quartier - steht das Campo Bahia vor dem Aus?
Campo Bahia
Das Campo Bahia war während der Fußball-WM Rückzugsort und Ruheoase für die Spieler der deutschen Nationalelf. Doch dem Luxuskomplex droht womöglich das Aus. Brasilianische Medien berichten von unbezahlten Steuern und einer drohenden Pfändung. Die Betreiber des Resorts sprechen von einem Irrtum.
Real-Supermärkte wollen DFB-Adler als Marke löschen lassen
Werbe-Streit
Der Adler ist das Symbol für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Der DFB hat den Vogel als Marke eintragen lassen — aber der Markenschutz könnte bald fallen: Die Supermakt-Kette Real hat die Löschung des DFB-Adlers als Marke beantragt.
Thomas Jensen ist der Mann, das Wacken erfand
Wacken
Wenn Wacken ruft, heißt’s wacker handeln. Die Karten für das weltgrößte Metal-Festival der Welt waren ratz-fatz weg. Logo, in diesem Jahr wird das 25-jährige Jubiläum gerockt. Hinter der Schwermetall-Sause steckt ein kluger Kopf: Thomas Jensen.
Briefmarkensammler aus Bottrop stellt in London Exponate aus
Menschen
Reinhard Kamps reist als Aussteller zur internationalen Messe „Europhilex“ im Mai 2015 in die englische Hauptstadt. Vor allem Nachportomarken aus Liechtenstein gehören zu seinen Lieblingsschätzen. Für die Messe in London hat er ein ganz besonders wertvolles Exponat im Gepäck dabei.