Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Unglück

Bergtragödie mit fünf Toten im Wallis - Opfer sind Touristen

03.07.2012 | 22:57 Uhr
Bergtragödie mit fünf Toten im Wallis - Opfer sind Touristen
Dieses aus einem Hubschrauber heraus aufgenommene Foto zeigt den Gipfel des Lagginhorn. Dort sind fünf Bergsteiger verunglückt.Foto: dapd

Sitten/Genf.  Bei einem Unglück in der Schweiz sind am Dienstag fünf Bergsteiger gestorben. Die ausländischen Touristen seien gegen 13 Uhr beim Abstieg vom Lagginhorn im Kanton Wallis abgestürzt, hieß es. Wie es zu dem Unfall kam, blieb zunächst unklar - ebenso wie die Nationalität der Opfer.

Fünf ausländische Bergsteiger sind am Dienstag im Schweizer Kanton Wallis in den Tod gestürzt. Das Unglück ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 13 Uhr am Lagginhorn. Die Alpinisten hatten den Gipfel des rund 4.000 Meter hohen Bergs erfolgreich erklommen, auf dem Rückweg stürzten sie jedoch mehrere hundert Meter in die Tiefe.

Ein sechstes Mitglied der Gruppe war beim Aufstieg wegen Unwohlseins rund 100 Meter unterhalb des Gipfels zurückgeblieben. Die anderen setzten ihren Weg fort. Nach dem Unglück alarmierte der zurückgebliebene Bergsteiger sofort die Walliser Rettungsorganisation. Die Einsatzkräfte konnten jedoch nur noch den Tod der fünf Alpinisten feststellen. Der überlebende Bergsteiger wurde mit einem Hubschrauber ins Tal gebracht.

Schnee kann Aufstieg am Lagginhorn gefährlich machen

Wie es zu diesem Unfall kam, war zunächst noch unklar. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. Ein Polizeisprecher erklärte, mit Angaben zur Nationalität der Opfer sei frühestens am Mittwoch zu rechnen.

Der Lagginhorngipfel liegt im Saas-Tal, rund zehn Kilometer von der italienischen Grenze entfernt. Er gilt unter Alpinisten als einer der weniger schwierigen Berge über 4.000 Meter Höhe, durch Schnee kann der Aufstieg allerdings tückisch werden. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Bewährungs- und Geldstrafe für Justin Bieber nach Eierwurf
Vandalismus
Es klingt nach Dumme-Jungen-Streich - das Opfer allerdings sah das ganz anders. Und das Gericht auch. Für eine Eierattacke auf Nachbars Haus bekommt Justin Bieber gleich mehrere Strafen. Und es ist noch nicht einmal das dickste Ei, das er mit der Justiz zu klären hat.
Deutsche Bahn übt mit Kunden am Kartenautomaten
Bahn
Die Deutsche Bahn bietet Kunden im Rheinland Übungsstunden am Fahrkartenautomaten an. Vor allem Älteren soll so die Scheu vor der modernen Technik genommen werden. Viele Fahrgäste empfinden die Bedienung der Automaten noch immer als zu kompliziert.
Familiendrama in Texas - Sechs Tote nach häuslichem Streit
Polizei
In einer ruhigen Straße in einem Vorort von Houston kommt es zu einem Familiendrama. Ein Mann erschießt zwei Erwachsene und vier Kinder. Um den mutmaßlichen Schützen zu schnappen, musste die Polizei gepanzerte Fahrzeuge einsetzen.
Polizei sucht nach Leiche der seit 2007 vermissten Jenisa
Mordermittlungen
Neue Spur: Die Polizei sucht wieder nach der Leiche der vermissten Jenisa. Die Achtjährige war vor sieben Jahren in Hannover verschwunden. Auslöser der Suchaktion waren Erkenntnisse aus dem Mordfall Dano. Ein Nachbar des Fünfjährigen hatte gestanden, den Jungen getötet zu haben.
Alfred Biolek freut sich mit 80 über sein ruhiges Leben
Geburtstag
Der ehemalige Fernsehmoderator Alfred Biolek feiert am Donnerstag seinen 80. Geburtstag. Seit einem schweren Sturz im Jahr 2010 muss der Koch- und Talkshow-Pionier kürzer treten. "Wenn man 80 ist, sitzt man zu Hause, denkt an früher und freut sich, dass man ein ruhiges Leben führt", sagt er.
Umfrage
Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?

Türkische Bürger, die zu ihrem Ehepartner nach Deutschland ziehen wollen, müssen nach einem EuGH-Urteil keine Sprachtests absolvieren. Eine richtige Entscheidung?