Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Breivik

Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig

10.04.2012 | 12:16 Uhr
Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
Attentäter Anders Behring Breivik ist offenbar doch zurechnungsfähig. das erklärt ein neues Gutachten.Foto: afp

Oslo.  Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik ist laut einem neuen Gutachten zurechnungsfähig. In einem ersten Gutachten war bei Breivik eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert worden. Breivik hat bereits gestanden, in Oslo und Utöya für den Tod von 77 Menschen verantwortlich zu sein.

Ein neues psychologisches Gutachten hält den norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik als voll zurechnungsfähig eingestuft und damit einer ersten Einschätzung widersprochen. Der 33-Jährige habe während seiner Taten nicht an einer Psychose gelitten, erklärten die mit der Untersuchung beauftragten Gutachter am Dienstag in Oslo. Der Prozess gegen Behring Breivik, der im Juli 77 Menschen getötet hatte, beginnt am Montag.

Behring Breivik sei aufgrund dieser Einschätzung für seine Taten verantwortlich, erklärten die beiden Psychiater Agnar Aspaas und Terje Törrissen in der von dem Osloer Gericht veröffentlichten Mitteilung. Es bestehe zudem ein "hohes Rückfallrisiko" des Attentäters. Vor Journalisten sagte Törrissen, die beiden Psychiater hätten "genausoviel, wenn nicht noch mehr Material" für ihre Einschätzung zur Verfügung gehabt wie ihre mit der Erstellung des ersten Gutachtens beauftragten Kollegen.

Haftstrafe oder geschlossene Anstalt?

In dem ersten Gutachten war Behring Breivik zunächst wegen "paranoider Schizophrenie" für unzurechnungsfähig erklärt worden. Das könnte ihm eine Haftstrafe ersparen und er würde stattdessen in eine geschlossene Anstalt eingewiesen werden. Letztlich entscheiden aber die Richter mit ihrem Urteil über die Zurechnungsfähigkeit des Angeklagten; die Gutachter haben nur eine beratende Funktion.

Für ihr Gutachten werteten Aspaas und Törrissen elf Interviews mit dem Angeklagten, Einschätzungen einer dreiwöchigen ständigen Beobachtung sowie die Protokolle der Polizeiverhöre aus. Die zweite Untersuchung war nach heftigen Protesten von Anwälten der Opfer von der Justiz angeordnet worden.

Behring Breivik hatte am 22. Juli im Regierungsviertel von Oslo mit einer Autobombe acht Menschen getötet. Anschließend erschoss er in einem Sommerlager der regierenden Arbeiterpartei auf der Insel Utöya 69 Teilnehmer, hauptsächlich Teenager.

Für Breivik sei Psychiatrie "schlimmer als der Tod"

Dass das neuerliche Gutachten den 33-Jährigen für zurechnungsfähig erklärt , dürfte paradoxerweise im Sinne der Verteidigung sein: Demnach ist es der ausdrückliche Wunsch des Angeklagten, nicht als schizophren eingestuft zu werden. Der Norweger ist der Auffassung, dass ansonsten seine Ideologie in Zweifel gezogen würde. Kürzlich erklärte Behring Breivik zudem, in einer geschlossenen Anstalt zu sein, sei "schlimmer als der Tod".

Die norwegische Staatsanwaltschaft wollte sich am Dienstag nach Bekanntwerden des neuen Gutachtens nicht zu ihren möglichen Forderungen äußern. Sollten die Bedingungen für eine Haftstrafe sprechen, werde diese gefordert und wenn nicht, werde die Anklage für die Einweisung in eine geschlossene Anstalt plädieren, erklärten die mit dem Fall beauftragten Staatsanwälte. Die endgültige Position der Staatsanwaltschaft hänge von den im Prozess vorgelegten Beweisen und den Aussagen des Angeklagten ab.

Behring Breivik ist wegen "Terrorakten" und "vorsätzlicher Tötung" angeklagt. Der Prozess gegen ihn beginnt am kommenden Montag, mit einem Urteil wird nicht vor Mitte Juli gerechnet. Dem Attentäter droht die in Norwegen geltende Höchststrafe von 21 Jahren - allerdings kann diese immer wieder verlängert werden, wenn der Inhaftierte weiterhin als Gefahr für die Gesellschaft eingestuft wird. (afp)



Kommentare
11.04.2012
09:31
Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
von grade | #3

Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
Hier kann man mal wieder sehen wie ausgerechnet die exelent ausgebildeten und gut bezahlten mit allen Beweismittel ausgestatteten sogenannten Gutachter je nach Interessenlage Ihren dummen Senf zu solch hochbrisanten Entscheidungshilfen abgeben.
Da soll man noch in Zukunft deren Mist zu irgendwelchen Entscheidungen heran ziehen?
Besser ist es einfach unterschiedliche Ansichten auszuknobeln oder Streichhölzer zu ziehen.

10.04.2012
14:09
Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
von Sulzmann | #2

So einfach ist das Ganze auch nicht. Wenn ein zweites Gutachten etwas anderes wie ein erstes Gutachten aussagt, ist das erste Gutachten nicht automatisch falsch und das zweite richtig.
Ob Herr Breivik zurechnungsfähig ist entscheidet sowieso das Gericht und kein Gutachter.

10.04.2012
13:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Verdacht auf Steuernhinterziehung bei Fernsehkoch Lafer
Staatsanwaltschaft
Gegen den Fernsehkoch Johann Lafer besteht der Verdacht auf Steuerhinterziehung. Am Montag durchsuchten 45 Beamte Lafers Restaurant in Stromberg und seine Kochschule in Guldental. Die Staatsanwaltschaft will die Unterlagen und elektronische Dateien auswerten.
Foodwatch sucht wieder die größten Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Promi-Nacktbilder zeigen, wie unsicher private Daten sind
Hacker
Die Veröffentlichung gestohlener Nackfotos von Stars wie Jennifer Lawrence zeigt, wie anfällig die Datensicherheit im Internet für alle ist. Manche finden Logins mit Kennwort nicht mehr zeitgemäß. Im Netz wird aber auch eine ganz andere Frage diskutiert: Müssten Promis nicht vorsichtiger sein?
Hühnersuppe ohne Huhn - Foodwatch sucht größte Werbelügen
Werbelügen
Hühnersuppe ohne Huhn, falsche Gesundheitsversprechen und irreführende Behauptungen. Die Verbraucher-Organisation Foodwatch vergibt wieder den "Goldenen Windbeutel" für die größte Werbelüge des Jahres. Fünf Produkte sind nominiert, den Gewinner küren die Verbraucher per Abstimmung.
Pirate-Bay-Mitgründer steht in Dänemark vor Gericht
Datendiebstahl
Bis zu sechs Jahre Haft drohen dem Mitgründer der Filesharing-Website "Pirate Bay", Gottfrid Svartholm Warg. Der steht in Dänemark wegen Datendiebstahls vor Gericht. Er soll seit Frühjahr 2012 im Auftrag eines mitangeklagten Dänen öffentliche Datenbanken gehackt und Datensätze kopiert haben.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?