Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Breivik

Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig

10.04.2012 | 12:16 Uhr
Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
Attentäter Anders Behring Breivik ist offenbar doch zurechnungsfähig. das erklärt ein neues Gutachten.Foto: afp

Oslo.  Der norwegische Attentäter Anders Behring Breivik ist laut einem neuen Gutachten zurechnungsfähig. In einem ersten Gutachten war bei Breivik eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert worden. Breivik hat bereits gestanden, in Oslo und Utöya für den Tod von 77 Menschen verantwortlich zu sein.

Ein neues psychologisches Gutachten hält den norwegischen Attentäter Anders Behring Breivik als voll zurechnungsfähig eingestuft und damit einer ersten Einschätzung widersprochen. Der 33-Jährige habe während seiner Taten nicht an einer Psychose gelitten, erklärten die mit der Untersuchung beauftragten Gutachter am Dienstag in Oslo. Der Prozess gegen Behring Breivik, der im Juli 77 Menschen getötet hatte, beginnt am Montag.

Behring Breivik sei aufgrund dieser Einschätzung für seine Taten verantwortlich, erklärten die beiden Psychiater Agnar Aspaas und Terje Törrissen in der von dem Osloer Gericht veröffentlichten Mitteilung. Es bestehe zudem ein "hohes Rückfallrisiko" des Attentäters. Vor Journalisten sagte Törrissen, die beiden Psychiater hätten "genausoviel, wenn nicht noch mehr Material" für ihre Einschätzung zur Verfügung gehabt wie ihre mit der Erstellung des ersten Gutachtens beauftragten Kollegen.

Haftstrafe oder geschlossene Anstalt?

In dem ersten Gutachten war Behring Breivik zunächst wegen "paranoider Schizophrenie" für unzurechnungsfähig erklärt worden. Das könnte ihm eine Haftstrafe ersparen und er würde stattdessen in eine geschlossene Anstalt eingewiesen werden. Letztlich entscheiden aber die Richter mit ihrem Urteil über die Zurechnungsfähigkeit des Angeklagten; die Gutachter haben nur eine beratende Funktion.

Für ihr Gutachten werteten Aspaas und Törrissen elf Interviews mit dem Angeklagten, Einschätzungen einer dreiwöchigen ständigen Beobachtung sowie die Protokolle der Polizeiverhöre aus. Die zweite Untersuchung war nach heftigen Protesten von Anwälten der Opfer von der Justiz angeordnet worden.

Behring Breivik hatte am 22. Juli im Regierungsviertel von Oslo mit einer Autobombe acht Menschen getötet. Anschließend erschoss er in einem Sommerlager der regierenden Arbeiterpartei auf der Insel Utöya 69 Teilnehmer, hauptsächlich Teenager.

Für Breivik sei Psychiatrie "schlimmer als der Tod"

Dass das neuerliche Gutachten den 33-Jährigen für zurechnungsfähig erklärt , dürfte paradoxerweise im Sinne der Verteidigung sein: Demnach ist es der ausdrückliche Wunsch des Angeklagten, nicht als schizophren eingestuft zu werden. Der Norweger ist der Auffassung, dass ansonsten seine Ideologie in Zweifel gezogen würde. Kürzlich erklärte Behring Breivik zudem, in einer geschlossenen Anstalt zu sein, sei "schlimmer als der Tod".

Die norwegische Staatsanwaltschaft wollte sich am Dienstag nach Bekanntwerden des neuen Gutachtens nicht zu ihren möglichen Forderungen äußern. Sollten die Bedingungen für eine Haftstrafe sprechen, werde diese gefordert und wenn nicht, werde die Anklage für die Einweisung in eine geschlossene Anstalt plädieren, erklärten die mit dem Fall beauftragten Staatsanwälte. Die endgültige Position der Staatsanwaltschaft hänge von den im Prozess vorgelegten Beweisen und den Aussagen des Angeklagten ab.

Behring Breivik ist wegen "Terrorakten" und "vorsätzlicher Tötung" angeklagt. Der Prozess gegen ihn beginnt am kommenden Montag, mit einem Urteil wird nicht vor Mitte Juli gerechnet. Dem Attentäter droht die in Norwegen geltende Höchststrafe von 21 Jahren - allerdings kann diese immer wieder verlängert werden, wenn der Inhaftierte weiterhin als Gefahr für die Gesellschaft eingestuft wird. (afp)


Kommentare
11.04.2012
09:31
Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
von grade | #3

Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
Hier kann man mal wieder sehen wie ausgerechnet die exelent ausgebildeten und gut bezahlten mit allen Beweismittel ausgestatteten sogenannten Gutachter je nach Interessenlage Ihren dummen Senf zu solch hochbrisanten Entscheidungshilfen abgeben.
Da soll man noch in Zukunft deren Mist zu irgendwelchen Entscheidungen heran ziehen?
Besser ist es einfach unterschiedliche Ansichten auszuknobeln oder Streichhölzer zu ziehen.

10.04.2012
14:09
Behring Breivik laut neuem Gutachten zurechnungsfähig
von Sulzmann | #2

So einfach ist das Ganze auch nicht. Wenn ein zweites Gutachten etwas anderes wie ein erstes Gutachten aussagt, ist das erste Gutachten nicht automatisch falsch und das zweite richtig.
Ob Herr Breivik zurechnungsfähig ist entscheidet sowieso das Gericht und kein Gutachter.

10.04.2012
13:28
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Zwölf Menschen sterben in Lawine am Mount Everest
Unfälle
Es ist das schwerste Unglück in der Geschichte des Bergsteigens am Mount Everest. Eine Lawine hat am Freitag mindestens zwölf Nepalesen in den Tod gerissen. Sieben weitere Bergführer und Träger seien geborgen worden. Mehrere Menschen werden noch vermisst.
Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Erdbeben
Ein schweres Erdbeben hat am Freitag das mittlere und südliche Mexiko erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,2 lag rund 36 Kilometer nordwestlich der Ortschaft Tecpan im Bundesstaat Guerrero nahe der Pazifikküste, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte.
"Kepler" erspäht erdgroßen Planeten in bewohnbarer Zone
Wissenschaft
Astronomen haben nach eigenen Angaben erstmals einen erdgroßen Planeten in der bewohnbaren Zone nahe eines anderen Sterns entdeckt. Wasser könnte auf der fernen Welt flüssig sein, wie die Forscher um Elisa Quintana vom US-amerikanischen Seti-Institut im Fachjournal "Science" berichten.
Schulleiter begeht Selbstmord nach Fährunglück in Südkorea
Fähr-Katastrophe
Nach dem Fährunglück in Südkorea mit wahrscheinlich 300 Toten haben die Ermittler Haftbefehl für drei Besatzungsmitglieder beantragt, darunter auch der Kapitän. Unterdessen hielt der Vize-Direktor der am schlimmsten betroffenen Schule die Selbstvorwürfe nicht aus — er beging Selbstmord.
Ex-Computer von Bill Clinton bringt über 60.000 US-Dollar
Auktion
Bei Ebay hätte ein Gerät dieses Typs umgerechnet vielleicht noch 50 Euro gebracht. Auf einer Auktion in Boston waren es ein paar Tausend Euro mehr. Ein Laptop, das einst Ex-US-Präsident Bill Clinton genutzt hatte, brachte auf einer Auktion in den USA nun ein hübsches Sümmchen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos