Bahn meldet: ICE nach Köln wegen Schnee und Eis verspätet

"Schnee und Eis" im Juli: Verspätungsmeldung bei der Deutschen Bahn.
"Schnee und Eis" im Juli: Verspätungsmeldung bei der Deutschen Bahn.
Foto: Screenshot Abfahrtsmonitor Deutsche Bahn
Was wir bereits wissen
Ein Tippfehler hat bei der Deutschen Bahn für eine ungewöhnliche Verspätungsmeldung gesorgt. ICE 646 sei durch "Schnee und Eis" aufgehalten worden.

Essen.. Wer da am Mittwochmorgen in den Abfahrtsmonitor der Deutschen Bahn für Essen Hauptbahnhof guckte, konnte sich schon wundern: Der ICE nach Köln/Bonn Flughafen hatte 30 Minuten Verspätung. "Grund: Schnee und Eis". Während Passagiere im heißen Juli über defekte Klimaanlagen fluchen, eine willkommene Vorstellung. Laut eines Bahn-Sprechers war's aber wohl ein Tippfehler eines Kollegen.

Zwar würden die meisten Verspätungen vollautomatisch erfasst und veröffentlicht, wenn Züge auf ihren Strecken über Kontakte fahren. "Einige geben wir allerdings auch per Hand durch Kennziffern ein." Da könne sich schon einmal ein falscher Grund in die Anzeige schleichen.

Wetter-Panne Vor genau einer Woche hatte der Deutsche Wetterdienst mit einem ähnlichen Fauxpas für reichlich Erheiterung in sozialen Netzwerken gesorgt: Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad hatte der DWD unter anderem für Bochum vor Schneeverwehungen gewarnt. Ein aus Versehen nach außen verschickter Testlauf war hier der Grund, der Wetterdienst nahm es mit Humor und postete auch noch ein Eisbild hinterher. (Juwe)