Baby in Gütersloh ausgesetzt - Polizei nimmt Mutter fest

Mitte Juni setzte eine Mutter ihr Neugeborenes in der Gütersloher Innenstadt aus (Symbolfoto).
Mitte Juni setzte eine Mutter ihr Neugeborenes in der Gütersloher Innenstadt aus (Symbolfoto).
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Mitte Juni wurde in Güterloh ein in einer Plastiktüte eingewickeltes Baby gefunden. Am Donnerstag wurde die 38-jährige Mutter festgenommen.

Gütersloh.. Weil sie ihr Neugeborenes in der Gütersloher Innenstadt ausgesetzt haben soll, hat die Polizei am Donnerstag eine 38 Jahre alte Frau festgenommen. Sie habe die Tat gestanden, teilte die Polizei am Freitag mit. Ein Motiv habe sie nicht genannt. Allerdings lehnt der von ihr bezeichnete Kindsvater die Vaterschaft ihren Angaben nach ab.

Die Frau ist Mutter von zwei erwachsenen Kindern, Leiharbeiterin in Gütersloh und lebte in einem Wohnheim unweit der Fundstelle des Säuglings. Die Polizei war auf ihre Spur gekommen, nachdem sie Mitbewohnerinnen der Frau befragt hatte. Ihnen waren die Gewichtsschwankungen der Mutter aufgefallen. Wie die Polizei auf das Wohnheim aufmerksam wurde, war zunächst nicht bekannt.

Baby lebt bei Pflegefamilie

Eingewickelt in einer Plastiktüte war der Säugling Mitte Juni in Gütersloh gefunden worden. Das Baby ist wohlauf und lebt nach Angaben des Kreises inzwischen bei einer Pflegefamilie. (dpa)