Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Kernenergie

Atomreaktor in Bulgarien nach Panne von Stromnetz genommen

27.05.2012 | 21:39 Uhr
Funktionen
Atomreaktor in Bulgarien nach Panne von Stromnetz genommen
In Bulgarien

Sofia.  Wegen einer Panne hat Bulgarien einen Atomreaktor vom Netz nehmen müssen. Radioaktivität ist nach offiziellen Angaben zwar keine ausgetreten. Dennoch wurde er sicherheitshalber abgeschaltet - vorerst.

Ein Reaktor im bulgarischen Atomkraftwerk Kosloduj ist nach einer Generatorenpanne vom Netz genommen worden. Wie die Verwaltung des Meilers am Sonntag mitteilte, wurde der Tausend-Megawatt-Reaktor Nummer sechs am Vorabend nach einer automatischen Warnmeldung vom Stromnetz getrennt.

Demnach liegt der betroffene Generator außerhalb des radioaktiven Kreislaufes des Reaktors. Es sei keine Radioaktivität ausgetreten, teilte das Kraftwerk mit.

Den Angaben zufolge schaltete sich der Reaktor nicht automatisch ab, sondern wurde manuell vom Netz getrennt. Das Problem sei "erkannt und behoben", so dass der Reaktor wieder ans Netz gehen könne. Erst am Donnerstag war in Kosloduj der Tausend-Megawatt-Reaktor Nummer fünf nach Wartungsarbeiten wieder zugeschaltet worden.

Am Dienstag war Bulgarien von einem Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert worden, das aber keine Auswirkungen auf Kosloduj gehabt haben soll. (afp)

Kommentare
28.05.2012
12:55
Atomreaktor in Bulgarien nach Panne von Stromnetz genommen
von thewho | #2

@FB: Darum geht es ja auch gar nicht! Es soll weiter Propaganda gegen Kernenergie und für grüne Themen gemacht werden.
Wirklicher Journalismus wäre eine echte Kosten-Nutzen-Analyse aller Energieerzeugungsformen, auch der Kernenergie, um sich danach objektiv den richtigen Energiemix auszusuchen.
Nach dem Japan-Artikel in dem die Kosten für die Ersatzbeschaffung für die heruntergefahrenen KKWs beziffert wurden sollten die Leute schonmal nachdenken. Auch bei eventuellen Erfolgsmeldungen wie "Solar-an-Pfingsten 20GW" müssen sich die Leute mal informieren, was das bedeutet: Der Strom wird teuer subventioniert 30Cent, zwangseingespeist und ist an den Börsen nur 5 Cent wert, den Rest zahlt der Bürger mit der EEG-Umlage! UND: Dieser Strom ist nur kurzfristig da und ersetzt KEIN einziges Kraftwerk, auch wenn die 100-fache-Menge installiert wäre.

28.05.2012
10:59
Atomreaktor in Bulgarien nach Panne von Stromnetz genommen...
von FernerBeobachter | #1

Zitat: "Demnach liegt der betroffene Generator außerhalb des radioaktiven Kreislaufes des Reaktors. Es sei keine Radioaktivität ausgetreten, teilte das Kraftwerk mit..."

Das, liebe, fundiert recherchierende Redaktion, ist das Markenzeichen eines Druckwasserreaktors, (so wie auch z.B. Brokdorf, Isar II, Phillipsburg I, Biblis-A und -B, ..). Bei einer (Schnell-?)Abschaltung der Turbine bleibt der aktive Primärkreis weiterhin geschlossen, und keine Radioaktivität kann austreten.
Interessant wäre es mal gewesen, wie der Reaktor heruntergefahren wurde? REAS, Turbinen-Schnellschluss oder normales Abfahren? DAS zu vermelden, würde doch mal von echt fundiertem Journalismus zeugen:-)))

1 Antwort
Atomreaktor in Bulgarien nach Panne von Stromnetz genommen
von FernerBeobachter | #1-1

Korrigiere: KKP2 ist natürlich ein DWR, KKP1 ein Sieder. Meine Tastatur hatte das zweite I verschluckt

Aus dem Ressort
Weihnachtsgrüße können WhatsApp-Sperre zur Folge haben
WhatsApp
Weihnachtsgrüße per WhatsApp verschicken? Eigentlich kein Problem. Doch das Unternehmen droht, User die zu oft den gleichen Text senden, zu sperren.
Spaniens Weihnachtslotterie schüttet Milliardengewinn aus
Glückspiel
Das Glück in Zeiten der Krise: Der spanische "El Gordo" ist die größte Lotterie der Welt. Es dauert Stunden, bis alle 160 Gewinner gezogen sind.
Autofahrer rast unter "Allahu Akbar"-Rufen in Menschenmenge
Tragödie
Unter "Allahu Akbar"-Rufen ist ein Mann mit seinem Auto im französischen Dijon in eine Menschenmenge gefahren. Er war offenbar psychisch gestört.
Youtube-Star Unge schließt Kanäle nach Streit mit Mediakraft
Youtube
Mehr als 30 Millionen Klicks erzielte Simon Unge mit zwei Youtube-Kanälen. Nach einem Streit mit dem Netzwerk Mediakraft, hat er diese geschlossen.
Auf Weihnachtsmarkt geflohener Häftling wird noch gesucht
Flucht
Am Donnerstag entwischte ein psychisch kranker Häftling seinen Betreuern auf dem Kölner Weihnachtsmarkt. Doch warum bekam er überhaupt Freigang?
Fotos und Videos