Atomreaktor in Bulgarien nach Panne von Stromnetz genommen

In Bulgarien
In Bulgarien
Was wir bereits wissen
Wegen einer Panne hat Bulgarien einen Atomreaktor vom Netz nehmen müssen. Radioaktivität ist nach offiziellen Angaben zwar keine ausgetreten. Dennoch wurde er sicherheitshalber abgeschaltet - vorerst.

Sofia..  Ein Reaktor im bulgarischen Atomkraftwerk Kosloduj ist nach einer Generatorenpanne vom Netz genommen worden. Wie die Verwaltung des Meilers am Sonntag mitteilte, wurde der Tausend-Megawatt-Reaktor Nummer sechs am Vorabend nach einer automatischen Warnmeldung vom Stromnetz getrennt.

Demnach liegt der betroffene Generator außerhalb des radioaktiven Kreislaufes des Reaktors. Es sei keine Radioaktivität ausgetreten, teilte das Kraftwerk mit.

Den Angaben zufolge schaltete sich der Reaktor nicht automatisch ab, sondern wurde manuell vom Netz getrennt. Das Problem sei "erkannt und behoben", so dass der Reaktor wieder ans Netz gehen könne. Erst am Donnerstag war in Kosloduj der Tausend-Megawatt-Reaktor Nummer fünf nach Wartungsarbeiten wieder zugeschaltet worden.

Am Dienstag war Bulgarien von einem Erdbeben der Stärke 5,8 erschüttert worden, das aber keine Auswirkungen auf Kosloduj gehabt haben soll. (afp)