Antänzer beklauen Fans bei Slipknot-Konzert in Leipzig

Die Band Slipknot spielte vergangenen Donnerstag in leipzig ein Konzert. Dabei kam es zu zahlreichen Diebstählen.
Die Band Slipknot spielte vergangenen Donnerstag in leipzig ein Konzert. Dabei kam es zu zahlreichen Diebstählen.
Foto: REUTERS
Was wir bereits wissen
Bei einem Konzert in Leipzig ist es zu zahlreichen Diebstählen gekommen. Die Musik-Fans sollen von Antänzern ausgeraubt worden sein.

Leipzig.. Etwa 11.000 Fans rockten kürzlich zu den Klängen der amerikanischen Nu-Metal-Band Slipknot in Leipzig. Für einige gab es nach dem Konzert ein böses Erwachen. Zahlreiche Besucher sind während des Auftritts am vergangenen Donnerstag bestohlen worden.

22 Anzeigen wegen entwendeter Handys oder Geldbörsen seien bisher bei der Polizei eingegangen, sagte ein Sprecher am Mittwoch. „Wir müssen aber annehmen, dass noch weitere schriftliche Anzeigen vor allem von auswärtigen Besuchern eingehen“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt der „Leipziger Volkszeitung“.

Zwei Verdächtige wurden ermittelt

Nach ersten Ermittlungen sollen sogenannte Antänzer das Gedränge genutzt haben, um die Fans zu bestehlen. Zwei verdächtige Männer im Alter von 20 und 21 Jahren wurden ermittelt. Sie wurden nach Informationen der Zeitung in einem FKK-Saunaclub aufgegriffen, in dessen Nähe eines der gestohlenen Handys zuvor geortet wurde. Außerdem wurde im Zuge der Ermittlungen ein Rucksack mit 50 Handys gefunden. Ob diese den Konzertbesuchern gehören, wird laut Polizei noch überprüft. (jei/dpa)