Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Flüchtlinge

Angelina Jolie zur Sondergesandten des UNHCR befördert

17.04.2012 | 15:42 Uhr
Angelina Jolie engagiert sich weiter für Flüchtlinge - jetzt als Sondergesandte.Foto: AP

Genf.  Sie war bereits Botschafterin des guten Willens für das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR), nun ist Hollywood-Star Angelina Jolie zur Sondergesandten aufgestiegen. Damit werde das Engagement der Schauspielerin gewürdigt, so der UNHCR. Jolie werde sich künftig auf große Krisen spezialisieren.

Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie wird sich künftig noch stärker für die Belange von Flüchtlingen weltweit einsetzen. Jolie werde zur Sondergesandten des UN-Flüchtlingskommissars Antonio Guterres befördert, teilte ein Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) am Dienstag in Genf mit.

Damit werde das Engagement der 36-Jährigen in den vergangenen zehn Jahren gewürdigt, das weit über ihre Aufgaben als Botschafterin des guten Willens für das UNHCR hinausgegangen sei. Dieses Amt hat Jolie seit 2001 inne, seither war sie laut UNHCR 40 Mal in Krisengebieten.

Video
Berlin, 14.02.12: Doppelte Ehrung für Angelina Jolie auf der "Cinema for Peace"-Gala am Montag – die US-Schauspielerin wurde für ihren Einsatz gegen Krieg und Völkermord sowie für ihr Regiedebüt "In the Land of Blood and Honey" ausgezeichnet.

Künftig werde die Oscar-Preisträgerin sich auf "große Krisen" spezialisieren und mehr diplomatische Aufgaben übernehmen, sagte der Sprecher. Jolie hatte erst kürzlich mit ihrem Privatleben für Schlagzeilen gesorgt, als sie die Verlobung mit ihrem langjährigen Partner Brad Pitt bestätigen ließ. Die Hollywood-Stars sind seit 2005 ein Paar. Sie haben sechs Kinder, drei von ihnen sind adoptiert. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Deutscher Todeskandidat in China hat Berufung eingelegt
Todesstrafe
Vor zwei Wochen hatte ein Volksgericht im südchinesischen Xiamen einen 36-jährigen Deutschen zum Tode verurteilt. Er soll seine Ex-Freundin und deren Lebensgefährte auf offener Straße getötet haben. Nun hat sein Anwalt Berufung eingelegt. Das Verfahren könnte Jahre dauern.
Brutale Räuber schneiden 29-Jährigem in Leipzig die Haare ab
Überfall
Erst traten und schlugen sie ihn, dann klauten sie ihm die Lederjacke und sein Bargeld und schließlich wurden ihm auch noch die langen Haare abgeschnitten. Ein 29-Jähriger wurde am Montag Abend von vier Tätern besonders rabiat misshandelt, wie die Polizei berichtet. Der Mann kam ins Krankenhaus.
Debatte über Sicherheit nach tödlichen Schüssen im Finanzamt
Kriminalität
Am Tag nach dem Angriff auf einen Beamten im Rendsburger Finanzamt will die Staatsanwaltschaft heute gegen den mutmaßlichen Todesschützen Haftbefehl beantragen. Man gehe nach ersten Erkenntnissen von einem Mord aus, sagte der Kieler Staatsanwalt Axel Bieler. Unterdessen wird über die Sicherheit in...
Atomarbeiter verklagen Fukushima-Betreiber Tepco
Fukushima
Japanische Atomarbeiter aus dem Kernkraftwerk in Fukushima, das bei Erdbeben und Tsunami stark beschädigt worden war, klagen gegen Kraftwerksbetreiber Tepco. Er soll ihre Gefahrenzulage unterschlagen haben.
Klinik gibt Entwarnung bei Ebola-Verdachtsfall in Leipzig
Gesundheit
Der Ebola-Verdacht bei einem 45 Jahre alten Patienten auf der Isolierstation einer Klinik in Leipzig hat sich nicht bestätigt.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos