Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Amoklauf

Amokläufer in USA tötet drei Menschen und sich selbst

20.02.2013 | 06:58 Uhr
Amokläufer in USA tötet drei Menschen und sich selbst
Ein Amokläufer in den USA hat drei Menschen getötet, danach richtete er die Waffe gegen sich selbst.Foto: dapd

Los Angeles.  Bei einem Amoklauf sind in den USA vier Menschen gestorben, darunter der Amokläufer selbst. Der 20-jährige Mann hatte zuhause eine Frau erschossen, danach tötete er auf seiner Flucht anscheinend wahllos zwei weitere Menschen. Bevor die Polizei ihn stellen konnte, tötete er sich selbst.

Nachdem er Zuhause eine Frau erschossen hatte, hat ein junger Mann in den USA auf seiner Flucht wahllos zwei weitere Menschen getötet und sich schließlich selbst das Leben genommen. Der 20-jährige arbeitslose Ali S., der den Behörden bislang nicht durch Vergehen aufgefallen war, habe zunächst im Haus seiner Familie im kalifornischen Ladera Ranch eine Frau getötet, teilte die Polizei am Dienstag (Ortszeit) mit. Seine Familie kenne das Opfer nicht, die Identität müsse noch geklärt werden.

S. floh danach in einem Geländewagen nach Tustin, rund 55 Kilometer von Los Angeles entfernt, wie der dortige Polizeisprecher Paul Garaven mitteilte. Dort habe S. ein Auto geklaut. Dabei habe er sich sehr höflich verhalten, berichtete Tustins Polizeichef Scott Jordan. S. habe zu dem Besitzer des Wagens an einer Tankstelle gesagt: "'Ich möchte Ihnen nicht weh tun. Ich habe jemanden getötet und heute ist mein letzter Tag. Geben Sie mir Ihre Schlüssel.'" Mit dem geklauten Wagen sei er auf eine nahe gelegene Schnellstraße gefahren. Dort habe er angehalten und auf vorbeifahrende Autos geschossen.

Motiv für den Amoklauf ist noch unbekannt

Später zwang S. einen Autofahrer zum Aussteigen, erschoss ihn und fuhr mit dem Wagen davon, wie die Polizei von Santa Ana mitteilte. Schließlich fuhr S. in die Nähe von Orange, stieg aus und erschoss sich. Bei dem Amoklauf wurden nach Angaben des Sprechers des Sherriffs von Orange County auch zwei Menschen verletzt. Das Motiv für den Amoklauf sei noch unbekannt. Der Sprecher beschrieb S. als "eine Art Einzelgänger", der nicht viele Freunde gehabt habe. (afp)



Kommentare
20.02.2013
09:16
Vielleicht hat der auch Prosac von der Pharmafirma Lilly genommen?
von nachdenken | #1

Das Antidepressivum soll ja so Wirkungen haben... laut ARD Sendung vom 18.02.2013.

Aus dem Ressort
Zoo-Flusspferd "Maikel" verschluckt Tennisball und stirbt
Tiere
Im Frankfurter Zoo ist ein 39 Jahre alter Flusspferd-Bulle gestorben. Das zwei Tonnen schwere Tier hatte einen Tennisball verschluckt und ist an den Folgen verendet. Möglicherweise hat ein Besucher den Ball ins Gehege geworfen. Der Zoo hat nun Anzeige gegen Unbekannt erstattet.
Retter in Hiroshima suchen nach Erdrutsch-Überlebenden
Naturkatastrophe
Dutzende Menschen kamen in Japan bei mehreren verheerenden Erdrutschen ums Leben. Etliche Menschen werden seit der Katastrophe vermisst. Wegen erneuter Regenfälle mussten die Rettungsarbeiten zeitweise unterbrochen werden. Etwa 3000 Retter sind im Einsatz, um Überlebende zu suchen.
Deutsches Ehepaar in der Türkei gefesselt und ermordet
Türkei
Angehörige hatten seit Tagen keine Nachricht von dem deutschen Ehepaar aus dessen Urlaubsort im türkischen Alanya erhalten. Nun fand die Polizei die Leichen der beiden Touristen - geknebelt und gefesselt. Die türkische Zeitung "Sabah" berichtet von einem "barbarischen" Verbrechen.
Bamberger Chefarzt nach Missbrauchsskandal gekündigt
Körperverletzung
Nach dem Bekanntwerden des Bamberger Missbrauchsskandals hat das in die Kritik geratene Klinikum schnelle Konsequenzen gezogen: Das Haus hat dem beschuldigten Chefarzt außerordentlich gekündigt. Der 48-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, sich an Patientinnen vergangen zu haben.
Justiz ermittelt gegen Herzzentrum wegen Totschlagsverdachts
Organspende
Die Staatsanwaltschaft in Berlin ermittelt gegen das in der Hauptstadt ansässige Deutsche Herzzentrum. Es geht um den Verdacht, dass die Rangfolge auf Wartelisten für Herztransplantationen absichtlich manipuliert wurde. Werden leichtere Fälle bevorzugt, kann das für Schwerkranke den Tod bedeuten.
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos