Amerikanerin fängt 46 Brautsträuße

Salt Lake City..  Wer den Brautstrauß fängt, wird die Nächste sein, die heiratet – so sagt es der Aberglaube. Doch für Jamie Jackson aus Salt Lake City, US-Staat Utah, gilt das nicht. Sie hat es sich zum Hobby gemacht, Brautsträuße zu fangen. Verheiratet ist sie deswegen aber noch nicht.

Ihre Geschichte macht derzeit in amerikanischen Medien die Runde. Auf rund 100 Hochzeiten im großen Familien- und Freundeskreis war die 37-Jährige zu Gast und hat das Straußfangen perfektioniert: „Es ist etwas, das man planen muss, man muss sich strategisch positionieren“, sagte Jackson dem Sender KSL. Dabei könne es auch passieren, dass sie versehentlich kleine Kinder wegschubse. So hat sie seit 1996 bereits 46 Sträuße gefangen. Eine rekordverdächtige Quote, die es verdient hätte, im Guinnessbuch der Rekorde zu stehen. Um diesen Eintrag zu schaffen, hat sie nun sämtliche Brautpaare angeschrieben, um den Rekord zu dokumentieren.

„Es ist meine Leidenschaft“, sagte die Amerikanerin, die einst als Hochzeitsplanerin gearbeitet hat dem „People“-Magazin. Und vielleicht ist sie auch eine Art Glücksbringer, denn 44 der 46 Bräute, von denen sie den Brautstrauß gefangen hat, sind noch verheiratet.