Abgeordneter will Handball sehen

Berlin..  Der CDU-Sportpolitiker Frank Steffel hat ARD und ZDF bei den Verhandlungen über die TV-Rechte der Handball-WM Sturheit vorgeworfen. Der Obmann im Sportausschuss des Deutschen Bundestages forderte die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten auf, umgehend mit dem Pay-TV-Sender Sky über eine Ausstrahlung der nächsten K.o.-Spiele der deutschen Nationalmannschaft in Katar zu verhandeln.

Das Erste und das Zweite „sollten sofort mit Sky und - wenn die Verträge dies erforderlich machen - mit dem Rechteinhaber sprechen, ob es die Möglichkeit gibt, ergänzend die Spiele bei ARD und ZDF zu übertragen. Das ist meine Erwartung als Gebührenzahler und hat mit Politik gar nichts zu tun“, sagte Steffel am Dienstag . Sky hatte zuvor mehrfach betont, dass keine WM-Spiele im Free-TV übertragen werden.

Steffel, der auch Präsident des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin ist, wies zudem die Forderungen an die Politik zurück, die Handball-WM auf die Schutzliste des Rundfunkstaatsvertrages aufzunehmen.

„Ich halte den Hinweis, dass dies in einen neuen Medienvertrag aufgenommen werden müsste, für Quatsch. Es geht nicht darum, per Gesetz vorzuschreiben, dass Handball im Free-TV empfangen werden muss“, sagte Steffel.