Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Panne

91-Jährige in Tresorraum von Bank in Frankreich vergessen

09.09.2013 | 11:22 Uhr
Funktionen
91-Jährige in Tresorraum von Bank in Frankreich vergessen
Eine 91-Jährige ist in Frankreich im Tresorraum einer Bank vergessen worden.Foto: Volker Speckenwirth

Rennes.  23 Stunden lang hat eine 91 Jahre alte Frau in Frankreich im stockdunklen Tresorraum einer Bank ausharren müssen. Die Mitarbeiter der Bank in Rennes hatten die alte Dame einfach vergesen. Erst als ihr Sohn die 91-Jährige vermisste und die Polizei alarmierte, wurden Wachleute losgeschickt.

Eine 91-jährige Bankkundin hat in Frankreich einen Tag im dunklen Tresorraum ihrer Bank ausharren müssen, nachdem Mitarbeiter sie dort vergessen hatten.

Die alte Dame hatte am Samstag um 11.30 Uhr in einer Filiale in Rennes um Zutritt zu ihrem Tresor gebeten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilen. Gemäß den Vorschriften schloss die Bankangestellte die Tür hinter der Kundin wieder zu - und vergaß sie.

Ein Handy hatte die Seniorin nicht dabei. Als sie schon Stunden im Dunkeln ausgeharrt hatte, rief ihr Sohn am Samstagabend die Polizei an, weil seine Mutter nicht nach Hause zurückgekehrt war.

Lesen Sie auch:
Polizei befreit eingeschlossene Frau aus Kirche in Bochum

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei: Zwei Beamte haben eine Frau aus einer Kirche befreit. Nach dem Gottesdienst war sie noch zur Toilette...

Die Beamten suchten in sämtlichen Vierteln, in denen sich die Frau für gewöhnlich aufhielt. Schließlich kontaktierten sie ihre Bank BNP Paribas, die sich bereit erklärte, Wachleute in ihre Filialen in Rennes zu schicken.

Am Sonntag um 10.30 Uhr hörten die Wächter in einer Filiale "eine schwache Stimme aus dem Tresorraum", wie die Polizei mitteilte. Sie fanden die 91-Jährige, die den Angaben zufolge in einer guten körperlichen und seelischen Verfassung war, aber trotzdem im Krankenhaus untersucht wurde. Die Polizei will nun aufklären, warum das Alarmsystem nicht funktionierte. (afp)

Kommentare
Aus dem Ressort
US-Schauspieler Stephen Collins gibt Missbrauch zu
Geständnis
TV-Zuschauer kennen Collins als Pastor aus "Eine himmlische Familie": Jetzt hat der Schauspieler gestanden, Minderjährige sexuell belästigt zu haben.
Diren-Prozess in den USA - Todesschütze schuldig gesprochen
Todesschüsse
Im Prozess um die Schüsse auf den deutschen Austauschschüler Diren in den USA ist der Täter wegen vorsätzlicher Tötung schuldig gesprochen worden.
Studentin sammelt 27.000 Euro für obdachlosen Samariter
Held
Ein Obdachloser gab einer Studentin sein letztes Geld für ein Taxi. Die junge Frau bedankte sich bei ihm mit einer Spenden-Aktion
Richter soll Jura-Studenten im Examen per SMS geholfen haben
Prozess
Ein Richter im Landesjustizprüfungsamt soll Examenslösungen an Referendare verkauft haben. Doch das sind nicht die einzigen Vorwürfe gegen den Mann.
Buch und Petition – Stalking-Opfer dreht den Spieß um
Stalking-Petition
Mary Scherpe hat einen Stalker. Aber die Bloggerin dreht den Spieß um: Sie schreibt ein Buch, startet eine Petition – und war bei Justizminister Maas.
Fotos und Videos