Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Panorama

60-jähriger Bergwanderer beim Abstieg ums Leben gekommen

14.10.2012 | 20:17 Uhr

Beim Abstieg einer fünfköpfige Wandergruppe vom Schneibstein in den Berchtesgadener Alpen ist ein 60-jähriger Mann ums Leben gekommen. Als die Wanderer am Sonntag gegen 13.30 Uhr in etwa 2.000 Meter Höhe eine Pause machte, brach er zusammen und stürzte etwa 100 Meter ab, wie die Polizei in Berchtesgaden mitteilte.

Berchtesgaden (dapd-bay). Beim Abstieg einer fünfköpfige Wandergruppe vom Schneibstein in den Berchtesgadener Alpen ist ein 60-jähriger Mann ums Leben gekommen.

Als die Wanderer am Sonntag gegen 13.30 Uhr in etwa 2.000 Meter Höhe eine Pause machte, brach er zusammen und stürzte etwa 100 Meter ab, wie die Polizei in Berchtesgaden mitteilte. Der Bergwacht-Notarzt und die Einsatzkräfte konnten nur noch der Tod des Abgestürzten feststellen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Klärung des Unfalls aufgenommen. Die vier Mitwanderer aus den Niederlanden wurden durch das Kriseninterventionsteam der Bergwacht betreut

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Aus dem Ressort
Orson Welles' letzter Film soll endlich erscheinen
Kino
Vier Jahrzehnte wurde um den Film gestritten, lange galt er als verschollen. Jetzt soll Orson Welles' letztes Werk "The Other Side of the Wind" doch noch ins Kino kommen - zum 100. Geburtstag des Filmemachers am 6. Mai 2015.
Brand in Pariser Radiogebäude laut Feuerwehr unter Kontrolle
Brand
Schwarzer, dichter Rauch stieg über dem Gebäude des Radiosenders Radio France in Paris auf. Das Bürohaus musste evakuiert werden, mittlerweile ist der Brand unter Kontrolle. Ausgebrochen ist das Feuer wohl in einem Teil des Gebäudes, der derzeit renoviert wird. Verletzt wurde niemand.
kinox.to-Betreiber sind weltweit zur Fahndung ausgeschrieben
Streaming-Dienst
Mit internationalem Haftbefehl werden jetzt zwei Männer gesucht, die hinter dem als illegal eingestuften Internetportal kinox.to stecken sollen. Die Ermittler sind alarmiert: Möglicherweise sind die beiden Flüchtigen bewaffnet. Deutschland sollen sie schon seit Monaten verlassen haben.
Hitler-Gruß am Gymnasium - Polizei ermittelt gegen Schüler
Nazi-Umtriebe
Neuntklässler kleben sich Hitlerbärte ins Gesicht und heben den rechten Arm zum Gruß. Was eventuell als geschmackloser Auswuchs pubertären Leichtsinns begann, hat Konsequenzen: Die Polizei ermittelt an einem Gymnasium in Sachsen-Anhalt. Die Schulleitung sagt, sie sei von den Vorfällen überrascht.
Großeinsatz zur Suche nach verschleppten Studenten in Mexiko
Polizei
Tausende Polizisten fahnden mittlerweile nach den jungen Leuten, die seit mehr als einem Monat spurlos verschwunden sind. Der mutmaßliche Drahtzieher des Verbrechens wird auf der ganzen Welt gesucht. Die Angehörigen der Vermissten haben das Vertrauen in die Regierung allerdings längst verloren.