Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Flugzeugabsturz

31 Menschen sterben bei Flugzeugabsturz in Sibirien

02.04.2012 | 06:36 Uhr
31 Menschen sterben bei Flugzeugabsturz in Sibirien
Das in Sibirien abgestürzte Flugzeug.Foto: afp

Moskau  Bei einem Flugzeugabsturz in Sibirien sind 31 Menschen ums Leben gekommen. Das mit 43 Personen besetzte Flugzeug war nach Angaben des russischen Katastrophenministeriums unterwegs von Tjumen in die sibirische Stadt Surgut. Es stürzte kurz nach dem Start ab. 14 Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht.

Ein Flugzeug mit mehr als 40 Menschen an Bord ist am Montag über Sibirien abgestürzt. Wie das russische Katastrophenschutzministerium mitteilte, gab es 31 Tote und 12 Überlebende. Das zweimotorige Propellerflugzeug vom Typ ATR-72 war vom Flughafen in Tjumen in Richtung der ebenfalls in Sibirien gelegenen Stadt Surgut gestartet, wenig später von den Radarschirmen verschwunden und abgestürzt. Die Überlebenden wurden in ein Krankenhaus eingeliefert und befanden sich in kritischem Zustand.

Die Unglücksmaschine wurde von der russischen Fluggesellschaft UTair betrieben. Laut der von UTair veröffentlichten Passagierliste schien keiner der Insassen Ausländer gewesen zu sein.

39 Passagiere waren an Bord der Unglücksmaschine

An Bord des Flugzeugs der örtlichen Gesellschaft Utair waren vorläufigen Angaben des Ministeriums zufolge 39 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Der Absturzort befand sich etwa 40 Kilometer vom Startflughafen entfernt. Rettungsteams eilten zu dem brennenden Wrack.

In Russland kam es in den vergangenen Jahren bereits zu einer Reihe tödlicher Flugzeugabstürze. Einige Kritiker machen den Einsatz altersschwacher Maschinen aus der Sowjet-Ära für die hohe Zahl der Unglücke verantwortlich. Industrieexperten wiesen allerdings auf andere Probleme wie die mangelhafte Ausbildung von Besatzungsmitgliedern, schlecht gewartete Flughäfen und laxe Kontrollen hin. (dapd/afp)


Kommentare
02.04.2012
08:01
Unmittelbar
von nixxiss | #2

Das Flugzeug stürzte UNMITTELBAR nach dem Start ab. Dieses Wort scheint bei der "Von-daher-Generation" in Vergessenheit geraten zu sein.

02.04.2012
07:15
War es jetzt ein guter Absturz?
von Wasserviertel | #1

"...unterwegs von Tjumen in die sibirische Stadt Surgut. Es stürzte gut nach dem Start ab. Bislang wurden 12 Überlebende gefunden." Ich wusste gar nicht, dass man mittlerweile zwischen "guten" und "schlechten" Abstürzen differenzieren kann...

1 Antwort
29 Menschen sterben bei Flugzeugabsturz in Sibirien
von Teviona | #1-1

Bekommen Sie in Ihren vier Wänden nicht genug Bestätigung, oder warum leisten Sie keinen vernünftigen Beitrag ?
Oder ist es die viele Zeit, die Sie zu diesem "Unsinn" anstiftet ?

Aus dem Ressort
Klinik soll Mutter abgewiesen haben - Babyleiche obduziert
Vorwürfe
Ein Säugling ist tot - und ein traditionsreiches Kinderkrankenhaus gerät wegen eines schweren Vorwurfs in die Schlagzeilen. Haben bürokratische Bedenken den Tod des Kindes verursacht? Polizei und Staatsanwaltschaft stehen am Anfang der Prüfung, eine Stiftung warnt.
Schiffsunglück vor Südkorea - spektakuläre Rettung läuft
Fährunglück
Eine Fähre gerät vor Südkorea in schwere Seenot und geht fast ganz unter. Ein dramatische Rettungsaktion läuft, um möglichst viele der mehr als 470 Insassen in Sicherheit zu bringen. Doch es gibt auch Tote. Hunderte Schüler waren an Bord und auf dem Weg in ein Urlaubsparadies.
Fünf Menschen bei Studentenparty in Kanada erstochen
Bluttat
Fünf Studenten sind bei einer Party in Kanada erstochen worden. In der Nähe des Tatorts in Calgary im Westen des Landes wurde ein Verdächtiger festgenommen. Er soll der Sohn eines Polizeioffiziers sein. Die Hintergründe der Tat am letzten Unterrichtstag der Universität waren zunächst völlig unklar.
Boston-Attentat - Der Held, der alles verloren hat
Boston-Attentat
Vor einem Jahr explodierten beim Boston Marathon mehrere Bomben. Drei Menschen starben, 260 wurden zum Teil schwer verletzt. Von den psychischen Wunden ganz zu schweigen. Die Überlebenden sind noch immer traumatisiert - und der mutigste und bekannteste Retter trägt eine noch schwerere Last.
ProSieben schützt Model Aminata nach Rassismus-Hetze
Topmodel
Nach den rassistischen Anfeindungen der vergangenen Tage und Wochen gegenüber der Topmodel-Kandidatin Aminata greift der Sender ProSieben hart durch. Der Sender lässt rechtliche Schritte gegen die Absender der Anfeindungen im Internet prüfen.
Umfrage
Der Feuerwehrverband beklagt, dass beim Notruf zunehmend Banalitäten gemeldet werden. Wo fängt für Sie ein Notruf-Missbrauch an?